Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis von A-Z

Die Komplettlösung aus Gewerbeamtspraxis und Ordnungsamtspraxis

€ 44,92 / Monat

Jahresbezugspreis € 539,00 zzgl. MwSt.


Das perfekte Allround-Werkzeug mit ordnungs- und gewerberechtlichen Fallbeispielen, Arbeitshilfen und Rechtsgrundlagen

Diese Kombination aus den bewährten WEKA-Onlinelösungen „Gewerbeamtspraxis“ und „Ordnungsamtspraxis“ wurde speziell für Städte und Gemeinden entwickelt, in denen das Ordnungs- und das Gewerbeamt im selben Referat zusammengefasst sind.

Darin enthalten sind Rechtsgrundlagen, Fallbeispiele, Arbeitshilfen, Gesetze und Urteile aus: 

  • Ordnungsrecht
  • Verkehrsrecht
  • Gewerbe- und Gaststättenrecht
  • OrdnungswidrigkeitenrechtD

Die Preisersparnis gegenüber dem Bezug der Einzelprodukte beträgt rund 30 %.

Vorteile der WEKA-Onlinelösungen

  • Sie greifen online von jedem beliebigen Arbeitsplatz aus auf die gewünschten Fachinformationen zu.
  • Schneller Einlog-Vorgang über Passwort und Benutzername.
  • Keine Installation von Software nötig.
  • Aufgrund regelmäßiger Online-Updates permanente Aktualität über das gesamte Jahr hinweg.
  • Informationsservice über neue und geänderte Inhalte.
  • Einfache Bedienung, schnelle Suchfunktionen und „intelligente“ Programmfunktionen. (Damit ist die Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis online nicht nur für Experten, sondern auch für Ungeübte, Neu- und Umsteiger geeignet!)
  • Übersichtliche Gliederung anhand eines Windows-ähnlichen Explorerbaums sowie den typischen Aufgaben- und Problemfeldern der Ordnungs- und Gewerbeämter.
  • Alle Arbeitshilfen stehen im Word-Format zur Verfügung und können auf den eigenen Rechner geladen und dort weiterbearbeitet werden.

 

Inklusiv-Leistungen: Die Komplettlösung aus Gewerbeamtspraxis und Ordnungsamtspraxis inkl. automatischer Updates
Update Informationen:

Regelmäßige, automatisierte Updates inklusive. So bleibt Ihr Produkt immer auf dem aktuellen Rechtsstand

Der Einstieg (Bsp. Gewerbeamtspraxis)

Die Startseite ist aufgeräumt und bietet einen schnellen Zugriff auf die Inhalte. Ab hier finden Sie alle relevanten Informationen für die Ordnungsamts- und Gewerbeamtspraxis.


Schnelles Auffinden relevanter Informationen (Bsp. Gewerbeamtspraxis)

Die Suche erfolgt wahlweise durch Eingabe eines Suchbegriffs oder über das Stichwortregister von A-Z.


Themenbereich "Rechtsgrundlagen" (Bsp. Gewerbeamtspraxis)

Die Rechtsgrundlagen sind eine wichtige Informationsquelle für alle, die tiefer in ein Thema einsteigen möchten.


Konkreter Bezug zur Amtsarbeit (Bsp. Gewerbeamtspraxis)

Das Herzstück der "Gewerbeamtspraxis von A-Z" sind die über 300 Fallbeispiele aus der Praxis der Gewerbeämter.


Immer aktuelle Vorschriften und Gesetze (Bsp. Gewerbeamtspraxis)

Mehr als 200 Bundes- und Landesgesetze werden permanent auf dem laufenden Rechtsstand gehalten.


Fertige Textbausteine für schnelles Copy-and-Paste (Bsp. Gewerbeamtspraxis)

Zahlreiche juristisch geprüfte Arbeitshilfen können direkt ins eigene Textverarbeitungsprogramm übernommen werden.


Themenbereich "Rechtsgrundlagen" (Bsp. Ordnungsamtspraxis)

Die Rechtsgrundlagen sind eine wichtige Informationsquelle für alle, die tiefer in ein Thema einsteigen möchten.


Stets aktuelle Vorschriften und Gesetze (Bsp. Ordnungsamtspraxis)

Mehr als 200 Bundes- und Landesgesetze werden permanent auf dem laufenden Rechtsstand gehalten.


Pseudogaststaette

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Bussgeldbescheid

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Finde ich in Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis auch Sachverhalte, die in den Gesetzen der Bundesländer verschieden geregelt sind?

Ja auch diese Sachverhalte behandelt die Ordnungsamtspraxis. Fragestellungen, die je nach Länderrecht verschieden zu beantworten sind (wie zum Beispiel das Bestattungsrecht oder der Platzverweis), werden in übersichtlichen Synopsen behandelt. Die einschlägigen Gesetze und Verordnungen Ihres Bundeslandes finden Sie entweder auf der CD-ROM oder online.


Brauche ich tiefergehende juristische Kenntnisse, um die Texte in Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis zu verstehen?

Die Texte in Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis werden von einem Team aus Praktikern und Juristen erstellt. Wir legen großen Wert darauf, dass die Inhalte praxisgerecht und leicht verständlich aufbereitet werden. Die vielen Fallbeispiele helfen Ihnen dabei, Ihre Fragestellung aus dem Ordnungs- oder Gewerberecht schnell und rechtssicher zu bearbeiten. Die vielen Musterschreiben und Checklisten sind unmittelbar im Arbeitsalltag des Ordnungs- und Gewerbeamts einsetzbar.


Darf ich die Musterschreiben und –formulare in meine Textverarbeitung übernehmen?

Ausdrücklich: Ja! Unsere Musterschreiben, Anhörungsanschreiben und Bußgeldbescheide sind sogar genau so angelegt, dass Sie das Muster in gängige Textverarbeitungen übernehmen, individuell bearbeiten und sofort in der Praxis einsetzen können.


Sind die Beiträge in Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis immer aktuell?

Durch die sechs Aktualisierungen pro Jahr können Sie davon ausgehen, dass die Beiträge in Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis stets auf dem aktuellen Rechtsstand sind. Darüber hinaus informieren wir Sie im „Newsletter Ordnungs- und Gewerbeamt aktuell“ über die neueste Rechtsprechung und Gesetzesänderungen. Als Nutzer der Online-Version profitieren Sie darüber hinaus von den News, die tagesaktuell in Ihrer Online-Version angezeigt werden.


Was unterscheidet die Ordnungsamtspraxis von herkömmlichen Rechtskommentaren?

Im Gegensatz zu Rechtskommentaren bleibt die Ordnungs- und Gewerbeamtspraxis nicht bei einer reinen Erläuterung der Rechtslage stehen. Darüber hinaus bietet Sie anschauliche Fallbeispiele, in denen Sie bestimmt viele Alltagssituationen aus Ihrem Bürgerservice wiedererkennen. Musterhaft sind alle Problemfälle des Ordnungs- und Gewerbeamts gelöst, egal ob es um Sondernutzung, Kontrolle des ruhenden Verkehrs oder Spielhallen geht. Ganz gleich ob Sie ein Feuerwerk genehmigen oder einen Markt festsetzen wollen: die Musterformulare und Bescheide sind schnell an Ihren Fall angepasst und in jedem Fall rechtssicher formuliert.


  • Internetfähiger Computer mit Internetbrowser ab Internet Explorer 7.x, Firefox 3.x, Chrome 10, Safari 5
  • Internetgeschwindigkeit (Bandbreite) von mindestens 1 Mbit/s
  • Bildschirmauflösung von mindestens 1.024 × 768 Pixel
  • aktuelle Java-Laufzeitumgebung Version 1.6 oder höher (Oracle JRE)
  • PDF-Viewer (z.B. Adobe Reader 6.1 oder höher)
Anna Hoppe

Anna Hoppe ist in eigener Kanzlei in Hamburg als Rechtsanwältin tätig. Dort berät sie in privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Fragestellungen. Sie war zehn Jahre als Autorin und Lektorin für verschiedene juristische Verlage tätig. Als Redakteurin für einen juristischen News-Dienst hat sie viele Jahre den Bereich des Gewerberechts bearbeitet. Anna Hoppe war Projektmanagerin im Redaktionsmanagement eines großen deutschen Fachverlags und ist seit 2011 Gesellschafter-Geschäftsführerin einer PR- und Marketingagentur für Juristen.


Jan-Philipp Faehrmann

Referatsleiter beim Bezirk Oberbayern, seit 2010 Compliance Officer bei einer privat-rechtlichen Ausgründung des Bezirks Oberbayern, langjährig erfahrener Dozent bei der Bayerischen Verwaltungsschule und dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen für den Bereich Verwaltungsverfahrensgesetz und Prozessrecht für die Fortbildung.


Horst-Werner Koch

Horst-Werner Koch ist seit mehr als zwanzig Jahren für verschiedene Studieninstitute, Fachhochschulen und private Bildungswerke im Bereich der Fortbildung zum Melderecht, Pass- und Personalausweisrecht tätig. Der erfahrene Praktiker ist aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit im Ordnungsamt der Stadt Münster mit sämtlichen Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Meldebehörden bestens vertraut.


René Land

Leiter des Servicebereichs Gewerbeangelegenheiten der Stadt Cottbus, seit 1990 im Bereich des Gewerberechts tätig. Initiator der Bundesfachtagung Gewerberecht und Mitbegründer der Internet-Plattform www.forum-gewerberecht.de. Mitautor eines Kommentars zum Brandenburgischen Gaststättengesetz, Mitarbeit in den Arbeitsgruppen „EG-Dienstleistungsportale“ beim MWE Brandenburg und in der Arbeitsgruppe „Musterverwaltungsvorschrift Finanzanlagenvermittler“ beim BMWI.


Thomas Mischner

ist seit 1994 bei den sächsischen Landkreisen im Bereich des Gewerberechts tätig. Seit 2008 Sachbearbeiter Gewerberecht beim Landkreis Bautzen. Moderator im „Forum Gewerberecht“. Mischner hält regelmäßige Fachreferate bei den Bundesfachtagungen Gewerberecht.


Bernd Pfitzenmaier

ist nach längerer Militärzeit und Studium seit 1999 im Ordnungsbereich tätig. Er ist Dozent in der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie und seit 1997 Vorsitzender in einem Verein.


Armin Roth

seit 1982 Polizeibeamter im Land Baden-Württemberg, davon mehr als 20 Jahre im Streifendienst und der Verkehrsüberwachung. Seit 2005 u.a. als Finanzermittler in der verfahrensintegrierten Vermögensabschöpfung tätig. Darüber hinaus ist er seit Anfang 2010 Sachbearbeiter im Arbeitsbereich Umwelt und Gewerbe bei der Polizeidirektion Böblingen mit dem Schwerpunkt Gewerbeüberwachung. Zu den Arbeitsgebieten gehören u.a. das Gewerberecht, die Überwachung von Spielhallen und Gaststätten nach der Spielverordnung und dem Landesglücksspielgesetz, das Handwerksrecht, Marken- und Arzneimittelrecht, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeitsbekämpfung. Des Weiteren ist er zeitweise Referent an der Akademie der Polizei Baden-Württemberg in den Seminaren Verfall im Ordnungswidrigkeitenrecht im Zusammenhang mit der Spielverordnung. Seit 2011 schreibt er Beiträge für die "Gewerbeamtspraxis" im Bereich Spielrecht.


Uwe Schmidt

Der Autor Uwe Schmidt hat seine Laufbahn bei der Stadt Kassel begonnen und war dort einige Jahre im Personalamt tätig. Während seiner Ausbildung war er in vielen Ämtern der Stadt praktisch tätig, darunter auch länger im Ordnungsamt. 1984 wurde er nebenamtlicher Dozent am Verwaltungsseminar Kassel. Mit dem Einzug der ersten Personalcomputer in die Büros der Verwaltungen studierte Schmidt “Informationsorganisation“ an der GhK Kassel. 1988 wechselte er dann als hauptamtlicher Dozent an das Verwaltungsseminar Kassel. Er unterrichtete dort in den Fächern Verwaltungsrecht, Ordnungsrecht und Informationstechnik. Zusammen mit seinem Koautor Georg Huttner gibt Uwe Schmidt den monatlich erscheinenden Newsletter „Ordnungs- und Gewerbeamt Aktuell“ heraus, den Sie unter „Mein Konto Newsletter“ abonnieren können.


Daniel Strecker

wurde nach seinem Studium der Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Kehl am Rhein zum Ordnungsamtsleiter der Stadt Murrhardt gewählt. Er ist ehrenamtlicher Feuerwehrmann im Einsatzdienst und Dozent unter anderem bei der VHS Biberach.


Raimund Wieser

Richter am Amtsgericht Augsburg seit 1987, derzeit tätig in Insolvenzsachen, zuvor Staatsanwalt an der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Augsburg seit 1980, Mitarbeit an „Ordnungsamtspraxis“, „Gewerbeamtspraxis“ und „Die erfolgreiche Forderungsvollstreckung“ im WEKA-Verlag, ehemaliger Dozent der Bayerischen Verwaltungsschule, Verfasser eines Standardkommentars zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, Handbuch des Bußgeldverfahrens sowie zum Praxishandbüchern zur Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs sowie Ordnungswidrigkeiten im Lebensmittelrecht, Jugendschutz und SGB II.


Anna Hoppe, Raimund Wieser