Mitbestimmung von A-Z

So setzen Sie Ihre Rechte als Betriebsrat jederzeit erfolgreich durch

€ 30,75 / Monat

Jahresbezugspreis € 369,00 zzgl. MwSt.

kostenlos testen


Die neue Online-Datenbank „Mitbestimmung von A bis Z“ – für Betriebsräte unverzichtbar

Als Betriebsrat müssen Sie Ihre Rechte aus dem BetrVG genau kennen und durchsetzen können. Nur so können Sie Ihre Kollegen im Unternehmen bestmöglich unterstützen.


Vergessen Sie umständliche Recherchen: Unsere neue Online-Datenbank „Mitbestimmung von A bis Z“ bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über alle Mitbestimmungsthemen – kompakt, aktuell und rechtssicher:

  • Betriebsrats-Themen von A bis Z: Von Arbeitszeit bis Zielvereinbarung - Alles, was Sie über Ihre Rechte wissen müssen
  • BetrVG leicht gemacht: Integrierter BetrVG-Kommentar inklusive Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht sowie Schritt-für-Schritt-Vorgehensweisen
  • Arbeitshilfen: Arbeitserleichterung, Sicherheit und Zeitersparnis durch über 200 Musterschreiben, Checklisten, Merkblätter und Übersichten
  • Aktuell und rechtssicher: Über 500 Gesetze sowie stets brandneue Urteile, für Sie kommentiert.


Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sie kennen Ihre BR-Rechte ganz genau.
  • Sie beantworten kompetent alle Fragen Ihrer Kollegen.
  • Sie sparen wertvolle Arbeitszeit.
  • Sie sind ständig auf dem aktuellen Rechtsstand.

Weitere Infos zu WEKA smartPilot-Produkten finden Sie hier!

 

 

Inklusiv-Leistungen: Onlinezugang mit Lexikon, Kommentar zum BetrVG, über 200 Gesetzen, Arbeitshilfen und aktueller Rechtsprechung

Mitbestimmung von A-Z

Auf unser Startseite finden Sie alle wichtigen Mitbestimmungsthemen in einer smarten A bis Z-Struktur. Außerdem: Arbeitshilfen, Gesetze und Rechtsprechung. „Im Fokus“ stehen jeweils die aktuellen Empfehlungen der Redaktion.


Alle Themen clever aufbereitet

Auf übersichtlichen Themenseiten starten Sie Ihre Recherche. Zum Beispiel im Lexikonstichwort, das Ihnen die wichtigsten rechtlichen Grundlagen erläutert, aktuelle Rechtsprechung inklusive. Außerdem finden Sie hier den Hinweis auf die relevanten Paragrafen im BetrVG-Kommentar, verwandte Stichwörter und nützliche Arbeitshilfen.


BetrVG-Kommentar

Ob personelle Einzelmaßnahmen, soziale oder Wirtschaftliche Angelegenheiten – der integrierte BetrVG-Kommentar erläutert Ihre Rechte inklusive Schritt für Schritt-Vorgehensweise.


Arbeitshilfen für jedes Problem

Über 200 Arbeitshilfen warten auf ihren Einsatz, darunter zahlreiche Musterschreiben, Checklisten, Merkblätter und Musterreden.


Inhaltsverzeichnis

• Abfindung
• Abmahnung
• Altersteilzeit
• Amtszeit
• Änderungskündigung
• Arbeitnehmer
• Arbeitnehmererfindung
• Arbeitnehmerüberlassung
• Arbeitsentgelt
• Arbeitskampf
• Arbeitsschutz
• Arbeitsunfähigkeit
• Arbeitsunfall
• Arbeitsvertrag
• Arbeitsvertrag, befristeter
• Arbeitszeit
• Aufhebungsvertrag
• Ausschuss
• Außerordentliche Kündigung
• Auswahlrichtlinie
• Auszubildende
• Beschluss
• Beschwerde
• Betriebliche Bildung
• Betriebliches Eingliederungsmanagement
• Betriebsänderung
• Betriebsausschuss
• Betriebsbedingte Kündigung
• Betriebsrat
• Betriebsratsschulung
• Betriebsratssitzung
• Betriebsratsvorsitzender
• Betriebsvereinbarungen
• Betriebsversammlung
• Datenschutz
• Eingruppierung
• Einigungsstelle
• Einstellung
• Elterngeld
• Elternzeit
• Ersatzmitglied
• Freie Mitarbeiter
• Freistellung
• Gesamtbetriebsrat
• Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung
• Gesamtschwerbehindertenvertretung
• Geschäftsordnung
• Gewerkschaft
• Gleichbehandlung
• Gratifikation
• Haftung des Arbeitgebers
• Haftung des Arbeitnehmers
• Insolvenz
• Interessenausgleich
• Jugend- und Auszubildendenvertretung
• Konzernbetriebsrat
• Konzernjugend- und Auszubildendenvertretung
• Kosten und Sachaufwand
• Kündigung
• Kündigungseinspruch
• Kündigungsschutzprozess
• Kurzarbeit
• Leiharbeit
• Leitende Angestellte
• Massenentlassung
• Mitbestimmungsrecht
• Mitwirkungsrecht
• Mutterschutz
• Nachteilsausgleich
• Ordentliche Kündigung
• Ordnung des Betriebs
• Personalakte
• Personalfragebogen
• Personalplanung
• Personenbedingte Kündigung
• Private Telefon- und Internetnutzung
• Probezeit
• Protokoll
• Restmandat
• Sachverständiger
• Schulung
• Schweigepflicht
• Schwerbehinderter
• Schwerbehindertenvertretung
• Sozialauswahl
• Sozialplan
• Sprecherausschuss
• Sprechstunde
• Tätigkeitsbericht
• Tarifvertrag
• Teilzeitarbeit
• Tendenzbetrieb
• Übergangsmandat
• Überstunden
• Urlaub
• Verhaltensbedingte Kündigung
• Verdachtskündigung
• Versetzung
• Wahl
• Wahlvorstand
• Weisungsrecht
• Wirtschaftsausschuss
• Zeugnis
• Zielvereinbarungen
 

• Internet-fähiger Computer mit Internet Browser ab Internet Explorer 7.x, Firefox 3.6, Google Chrome 10, Safari 5
• Auch auf Apple iPad lauffähig
• Internet Geschwindigkeit (Bandbreite) von mindestens 1Mbit/s
• Bildschirmauflösung von mind.1024 x 768 Pixel
• PDF-Viewer (z. B. Adobe Reader 6.1 oder höher)

Edith Linnartz

seit 1994 Rechtsanwältin in Koblenz, ist ausschließlich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts tätig. Sie ist Herausgeberin des AnwaltZertifikatOnline (AZO) Arbeitsrecht, eines Fortbildungsangebots von juris für Rechtsanwälte, und Autorin zahlreicher Veröffentlichungen zu den unterschiedlichsten Problemstellungen des Arbeitsrechts.® mehr Informationen: www.arbeitsrecht-linnartz.de


Thomas Bödecker

MLE, war nach dem Referendariat selbstständig tätig als Rechtsanwalt, seit 1998 ist er Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit – zunächst in Sachsen-Anhalt und seit 1999 in Niedersachsen. Neben der Richtertätigkeit Referent für arbeitsrechtliche und betriebsverfassungsrechtliche Themen in Seminaren für Betriebsräte.


Claudia Ehrenfeuchter

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg, 1998 zweites juristische Staatsexamen, 1999-2009 Lektorin in verschiedenen juristischen Fachverlagen (Arbeitsschwerpunkte u.a. Tarifrecht, Personalvertretungsrecht und Beamtenrecht), Zusatzausbildung Online-Redaktion, freies Lektorat und Social Media Managerin, seit Mai 2009 eigenes Lektorat und Redaktionsbüro "Text und Recht".


Marc Hessling

Rechtsanwalt in Mülheim an der Ruhr. Er vertritt und berät als Anwalt ausschließlich Arbeitnehmer, Betriebsräte und Gewerkschaften. Als Mitglied der Gewerkschaften Ver.di und NGG ist er im Arbeitsrecht auf der Arbeitnehmerseite ein echter „Überzeugungstäter“. (Weitere Informationen unter: www.kanzlei-hessling.de).


Diplom-Verwaltungswirtin Andrea Jörger

Andrea Jörger ist Volljuristin und Diplom-Verwaltungswirtin mit journalistischer Ausbildung. 1991 bis 1996 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Marburg, 1998 Zweites Juristisches Staatsexamen, 1999 bis 2004 Lektorin in juristischen Fachverlagen, 2004/2005 Zusatzausbildung im Online-Journalismus. Seit Mai 2005 freie Redakteurin, Autorin und Fachlektorin mit den Schwerpunkten staatliches und kirchliches Arbeits- und Mitbestimmungsrecht.


Christian Kergl

Jahrgang 1968, selbständiger Rechtsanwalt in Regensburg (in überörtlicher Kooperation mit Rechtsanwältin Ruth Bindner, Nürnberg, deren Kanzlei schwerpunktmäßig im Bereich Insolvenzrecht und (Wirtschafts-)Strafrecht tätig ist); neben der herkömmlichen Rechtsanwaltstätigkeit - nach mehrsemestrigem Aufbaustudium „Unternehmenssanierung“ an der Universität Regensburg - auch im Bereich der Unternehmensberatung/Unternehmenssanierung tätig. Spezialisierung innerhalb der Rechtsanwaltstätigkeit auf die Fachgebiete Individual- und Kollektivarbeitsrecht; Wirtschaftsrecht und Steuerrecht (Einzelheiten hierzu: www.ra-kergl.de).


Dr. Ralf Laws

Jahrgang 1960, Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Münster, Rechtsanwalt, Notar, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Steuerrecht in Brilon, Sozius der überörtlichen Notar- und Anwaltskanzlei Cramer & Laws mit Sitz in Brilon und Büren, diverse Veröffentlichungen im Arbeitsrecht, Steuerrecht und Insolvenzrecht, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Arbeitsrecht im DAV, der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV und des Arbeitskreises für Insolvenz- und Schiedsgerichtswesen e.V. Köln.


Hans-Ludwig Lechner

War über 20 Jahre als selbstständiger Rechtsanwalt tätig. Die Schwerpunkte seiner forensischen Tätigkeit lagen seit jeher im Arbeits- und Sozialrecht in deren ganzer Bandbreite. Für eine große Gewerkschaft übernahm er regelmäßig die Verteidigung von deren Mitgliedern als Prozessvertreter in Straf- und Disziplinarsachen. Von daher kennt er sich in betriebsinternen Abläufen bestens aus. Darüber hinaus unterrichtete er viele Jahre als Dozent an Berufsbildungsinstituten die Fächer Arbeits- und Steuerrecht. Seine Kenntnisse wendet er nach Beendigung seiner Rechtsanwaltstätigkeit als Autor für Betriebsratsprodukte und als Mitarbeiter bei juristischen Internet-Datenbanken an.


Maria Lück

Rechtsanwältin, war beim DGB in der Abteilung Arbeitsrecht tätig. Seit 1989 arbeitet sie als Referentin für Gewerkschaften, Hochschulen und Institutionen mit dem Schwerpunkt Betriebsverfassungsrecht und Organisation der Betriebsratsarbeit. Seit 1996 ist sie als Rechtsanwältin in Hannover selbstständig und betreut Betriebsräte bei der Durchführung ihrer Beschlussverfahren, als Sachverständige und als Beisitzerin in Einigungsstellenverfahren.® mehr Informationen: www.ra-kanzlei-lueck.de


Veronika Raithel

Rechtsanwältin, von 2002 bis 2005 Rechtsabteilung Landesverband des Bayerischen Roten Kreuzes, seitdem selbstständig in eigener Kanzlei, Lehrbeauftragte für Arbeits-und Zivilrecht an der Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule München.® mehr Informationen: www.anwaltskanzlei-raithel.de


Dr. Martina Rissing

Dr. Martina Rissing blickt auf eine fast zehnjährige Tätigkeit für einen großen Schulungsveranstalter für Betriebsräte zurück. Seit 2007 betreibt sie eine Anwaltskanzlei mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, wo sie grundsätzlich Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Arbeitnehmervertretungen berät. Zudem gibt sie regelmäßig Seminare für Betriebsräte zu arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Themen. Mehr Informationen unter: www.maris-arbeitsrecht.de


Tobias Sommer

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, ist in der überörtlichen Sozietät WRD mit Schwerpunkt im Arbeitsrecht tätig. Die Sozietät berät und vertritt alle Betriebsparteien. Für den WEKA-Newsletter „Recht im Blick“ bespricht er regelmäßig aktuelle Urteile für Betriebsräte.® mehr Informationen: www.rasommer.de


Edith Linnartz