Bestellnr. CD6627

WEKA Manager CE CE-Prozess nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und EMV-Richtlinie 2014/30/EU beherrschen

WEKA Manager CE - CE-Prozess nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und EMV-Richtlinie 2014/30/EU beherrschen
€ 998,00
zzgl. MwSt.
€ 1.157,68
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.
€ 998,00
zzgl. MwSt.
€ 1.157,68
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.

Die Software führt Sie Schritt für Schritt durch den CE-Prozess: Ermittlung der Richtlinien und Normen, Durchführung der Risikobeurteilung, Erstellung einer Betriebsanleitung und für jeden Arbeitsschritt eine Nachweisdokumentation.

Mehr Produktdetails
  • Den kompletten CE-Prozess im Griff!
  • Zahlreiche Assistenten für eine einfache Bedienung
  • In deutscher oder englischer Sprache

Den CE-Prozess im Griff mit dem "WEKA Manager CE"

Die interaktive Software ist so angelegt, dass Sie die Aufgaben der Konformitätsbewertung in der logischen Reihenfolge angehen:

  1. Relevante EG-/EU-Richtlinien ermitteln
    Sie beantworten Fragen des Programms und finden so die für Ihre Produkte geltenden Vorschriften und entsprechenden Anforderungen, z. B. die der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU oder EMV-Richtlinie 2014/30/EU

  2. Sicherheitsanforderungen nach Anhang I umsetzen
    Sie ermitteln die relevanten wesentlichen Anforderungen aus dem Anhang I der Richtlinien und dokumentieren deren Umsetzung.

  3. Harmonisierte Normen recherchieren 
    Durch eine komfortable Suchfunktion ermitteln Sie, welche Normen für die Produkte und die Konformitätserklärung relevant sind.

  4. Risiken nach EN ISO 12100 oder CENELEC Guide 32 beurteilen
    Unter Anleitung des Programms führen Sie eine vorschriftsmäßige Risikobeurteilung durch - von der Ermittlung der Gefährdungen und der notwendigen Maßnahmen bis zur Einschätzung des Gesamtrisikos.

  5. Betriebsanleitung erstellen
    Mustergliederungen, Vorlagen und vieles mehr zu Maschinen, Anlagen sowie unvollständigen Maschinen vereinfachen auch diese Aufgabe. Ihr Vorteil: Die Gliederung entspricht den Anforderungen der neuen Richtlinien.

  6. Geforderte Nachweisdokumentation anfertigen
    Mit wenigen Mausklicks erstellen Sie übersichtliche Word-Dateien: Sie belegen, dass Sie alle für den CE-Prozess nötigen Maßnahmen durchgeführt haben.

Sie sehen, Sie erhalten alles notwendige für die Konformitätserklärung in einem einzigen Werk.

Dabei werden Sie unterstützt durch

  • einen interaktiven Frage-Antwort-Assistenten,
  • ausführliche Richtlinientexte von unseren Experten aufbereitet,
  • einer praktischen Suchfunktion für die Normenrecherche,
  • Leitfäden und Interpretationspapiere,
  • Mustergliederungen und Vorlagen.

Der WEKA Manager CE bringt die englische Sprachunterstützung mit. Beispiele finden Sie unter: https://www.weka-manager-ce.de/english-version/

Der WEKA Manager CE führt Sie durch die Schritte der CE-Kennzeichnung (Konformitätsbewertung) Ihres Produktes nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, EMV-Richtlinie 2014/30/EU und anderer CE-Richtlinien.

Vorteile:

Aktuelles:

Inklusiv-Leistungen:

Kostenloser Installationssupport unter der Nummer 0 82 33.23-73 23

Systemvoraussetzungen:

Mindestsystemvoraussetzungen

Computer:
Windows-PC mit aktueller Prozessorgeneration

Monitor:
Full-HD (min. 1920 x 1024 Bildschirmauflösung)

Betriebssystem:
Windows 8.1 oder 10

Software:
MS Office 2010 oder höher
Hinweis: Die Software erzeugt MS-Office-Dokumente. Zum Öffnen benötigen Sie entsprechende Software-Produkte

Arbeitsspeicher:
min. 2 GB freies RAM

Speicherplatz:
min. 2 GB freier Festplattenspeicher

DVD-Laufwerk

Mehr Weniger

Beziehung zwischen NspRL und MRL

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Was ist neu?

Der „WEKA Manager CE“ führt Sie durch die Schritte der CE-Kennzeichnung (Konformitätsbewertung) Ihres Produkts nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, EMV-Richtlinie 2014/30/EU und gemäß anderen CE-Richtlinien.

Wichtige neue Funktionen in der Version 3.7 sind u.a.:

Neue Durchführungsmaßnahmen zur ErP-Richtlinie demnächst anwendbar

Die Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG (ErP-Richtlinie) und ihre Durchführungsmaßnahmen sind schon seit längerer Zeit ein fester Bestandteil der CE-Vorschriften. Im Oktober 2019 hatte die EU-Kommission zehn neue Durchführungsmaßnahmen beschlossen. Bei acht Maßnahmen handelt es sich um Überarbeitungen (aber teilweise auch Erweiterungen) geltender Vorschriften, wie z.B. Elektromotoren, Leistungstransformatoren und elektronische Displays (einschließlich Fernsehgeräten). Die Produktgruppen Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion und Schweißgeräte hingegen sind erstmals Gegenstand entsprechender Regelungen. Diese neuen Vorschriften treten nun zwischen Januar und September 2021 in Kraft und sind im Reiter „Rechtsvorschriften“ bereits vollständig eingearbeitet.

Verbesserungen bei Verweisen zwischen Haupt- und Unterprojekten

Wer komplexe Projekte mit dem „WEKA Manager CE“ erstellt, hat die Möglichkeit, bei Gefährdungen zwischen Haupt- und Unterprojekten zu verweisen. Bisher war das Kopieren oder Verschieben solcher Projekte mitsamt der Verweisinformationen allerdings nicht möglich. Das haben wir mit dem Update 3.7 entscheidend verbessert. Jetzt wird nach einem Verschieben oder Kopieren genau geprüft, wo Verweise gesetzt sind, ob diese auch in der neuen Projektumgebung noch einwandfrei treffen oder ob es Nacharbeitungsbedarf gibt. Dargestellt wird das mit unterschiedlichen Farben bei den Verweispfeilen. Auch wer bisher noch nicht mit Verweisen gearbeitet hat, sollte sich das einmal genauer anschauen und überlegen, ob er damit seine Projektbearbeitung noch effektiver gestalten kann.

Neuer Report „Risikobeurteilung in kompakter Form“

Ein Ausdruck der Nachweisdokumentation wird in der Regel nicht nur am Ende der Projektbearbeitung für die technischen Unterlagen benötig. Auch währenddessen ist eine schnelle und kompakte Übersicht über identifizierte Gefährdungen und die gewählten Schutzmaßnahmen sehr hilfreich, um einen schnellen Zwischenstand der Risikobeurteilung zu haben. Deshalb haben wir die tabellarischen Nachweisdokumentationen dahingehend weiterentwickelt, dass über die Druckoptionen neben der Standardausgabe auch eine Ausgabe in „Kompaktform“ erzeugt werden kann, die rein auf die Darstellung der Gefährdungen und Schutzmaßnahmen fokussiert.

Leitfaden zur Maschinenrichtlinie – Update 2.2 ist eingearbeitet

Die Texte aus dem Leitfaden zur Maschinenrichtlinie, die an mehreren Stellen in der Software angezeigt werden, sind jetzt an die deutsche Version der Auflage 2.2 angepasst. Auch die englischen Texte entstammen nun dieser Version. Die deutsche Fassung der Auflage 2.2 wurde übrigens im Juni 2020 vom BMAS veröffentlicht. Sie enthält eine Reihe von Klarstellungen und Korrekturen zu den Konzepten in Bezug auf „Sicherheitsbauteile“ und „unvollständige Maschinen“ sowie einige Änderungen, um die Übereinstimmung mit dem Leitfaden zur Niederspannungsrichtlinie zu gewährleisten. Es gibt zwei neu hinzugefügte Paragrafen zu Maschinensteuereinheiten (§ 417) und Sicherheitsbauteilen, die als Logikeinheiten angesehen werden (§ 418).

Projekthistorie – Änderungen lückenlos und DSGVO-konform dokumentieren

Der CE-Prozess ist eine Teamarbeit. Deshalb ist es ganz normal, dass mehrere Benutzer an einem Projekt arbeiten. Doch dann sollte auch sauber dokumentiert werden, wer welche Bearbeitungsschritte oder Änderungen wann durchgeführt hat. Damit das lückenlos und DSGVO-konform möglich ist, haben wir unsere Projekthistorie entsprechend überarbeitet. Ist diese aktiv, wird jetzt immer mitprotokolliert, welcher Benutzer ein Projekt zur Bearbeitung aufgerufen hat. Außerdem ist eine kurze Beschreibung der Tätigkeit im Projekt nun unumgänglich. Einsehbar ist die Historie mit Datum, Benutzer und Kommentar dann wie gewohnt im Reiter „Stammdaten“.

Frage-Antwort-Dialog: Begründungen zu jedem Schritt möglich

Die Auswahl der einschlägigen CE-Vorschriften ist für das Konformitätsbewertungsverfahren von ganz zentraler Bedeutung. Oft ist die Einordnung von Produkten offensichtlich, aber gerade bei Grenzfällen oder bei der Auslegung von Interpretationsspielräumen ist es wichtig, die Auswahl einer Richtlinie oder Verordnung sorgfältig zu begründen. Deswegen können Sie jetzt beim Durchlaufen eines Frage-Antwort-Dialogs jeden einzelnen Schritt bei Bedarf mit einem eigenen Kommentar versehen –als Stütze für Ihr Gedächtnis oder zur Argumentation gegenüber Kunden, Lieferanten oder der Marktaufsicht.

Neue Spalten für die Projektübersicht

Sie wollen die Projektverwaltung übersichtlicher gestalten oder gerne andere Parameter in den Spalten haben, wie z.B. Modell, Seriennummer oder Firma des Herstellers oder Lieferanten. Kein Problem: Wir stellen Ihnen mit diesem Update deutlich mehr Felder zum Aufbau Ihrer individuellen Projektverwaltung zur Verfügung. Und selbstverständlich wurde auch die Suche in der Projektübersicht dahingehend erweitert.

Benutzerdefinierte Normen anlegen und verwalten

In unserer Normdatenbank finden Sie die Daten aller harmonisierten Normen, also der Normen, die von der EU-Kommission im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurden und deren Anwendung die sog. Konformitätsvermutung auslöst. Neben diesen harmonisierten Normen gibt es aber noch eine Vielzahl anderer Normen, technischer Spezifikationen oder Werksnormen. Auch solche Regelungen können bei Ihren Produkten relevant sein. Im neuen Reiter „Benutzerdefiniert“ können Sie solche Normen nun global anlegen und verwalten. Tipp: Da es manchmal etwas länger dauert, bis eine neue oder geänderte EN-Norm im Amtsblatt gelistet wird, können Sie solche Normen in der Zwischenzeit auch in diesem Reiter hinzufügen. Ein Beispiel dafür aus jüngster Vergangenheit ist die EN 60204-1: Die EN-Norm war bereits 2018 fertig; die deutsche DIN EN erschien im Juni 2019; aber im Amtsblatt gelistet wurde die Norm erst im April 2020.

Verbesserte Suche in der Normendatenbank

Außerdem wurde die Suchfunktion im Rahmen unserer Normendatenbank verbessert. Schon während Sie eine Normnummer oder ein Schlagwort eintippen, passt sich die Ergebnisliste Ihrer Suche an – so sehen Sie sofort, ob Ihre Suche erfolgreich ist oder ob Sie den Suchparameter anpassen müssen.

Neue Funktionen in den Bearbeitungsmodi nach Lebensphasen und Orten

Wer für die Bearbeitung der Risikobeurteilung einen anderen Bearbeitungsmodus als Gruppe – Folge – Ort – Lebensphase gewählt hat, der hat leider nicht alle Kopier- und Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung. Mit diesem Update kommen einige Funktionen neu hinzu. Sie können jetzt zum z.B. Orte oder Lebensphasen projektglobal umbenennen. Und vor Verlassen des Reiters „Orte“ bzw. „Lebensphasen“ wird nun geprüft, ob alle Gefährdungen ausreichend bearbeitet sind, dass sie in die Datenbank geschrieben werden können. Außerdem ist nun bei diesen Bearbeitungsmodi Mehrfachauswahl möglich und die Fenstergrößen sind individuell anpassbar.

Verbesserungen bei der Warnhinweisbibliothek – Suche und Sortierung

Bei der Verwaltung der Warnhinweise können Sie ab dieser Version auf eine neue Suchfunktion zurückgreifen. Außerdem sind die Bezeichnungen der Warnhinweise nun sortierbar, und zwar alphanumerisch in absteigender oder aufsteigender Reihenfolge.

Sonstiges

Selbstverständlich enthält auch dieses Update wieder eine aktualisierte Normendatenbank. Außerdem wird nun die Fehlermeldung bei einem zweiten Aufruf einer Einzelplatzversion abgefangen. Der Projektexport und -import schließt mit einer Meldung ab und zeigt damit an, dass er erfolgreich abgeschlossen wurde.

Hinweis für Netzwerkkunden

Für Netzwerk- und Floatingversionen wurde der Zugriff über Citrix grundlegend überarbeitet und verbessert. Auf den Clientrechnern werden nun keine speziellen Standardspeicherpfade mehr benötigt. Hier reicht künftig einfach das Standardbenutzerverzeichnis aus. Auch ein separates Update der Clientrechner ist nun nicht mehr nötig.

 

Für welche Produkte ist der WEKA Manager CE geeignet?

Für alle Maschinen, für die die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG gilt. Mit der Software können sowohl einfache Maschinen, aber auch komplexe Anlagen (Gesamtheit von Maschinen) abgebildet werden. Auch unvollständige Maschinen werden komplett von der Software abgedeckt. Außerdem für elektrische Betriebsmittel nach EMV- und Niederspannungsrichtlinie.

Ist die Software auch für Maschinen geeignet, die nicht verkauft, sondern nur im eigenen Unternehmen eingesetzt werden?

Ja. Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG unterscheidet nicht zwischen Maschinen, die am Markt bereit gestellt werden und solchen, die im eignen Unternehmen in Betrieb genommen werden (Betriebsmittelkonstruktion).
Gerade für Fälle der Betriebsmittelkonstruktion hilft die Software, den komplexen CE-Prozess einfach und effizient umzusetzen.

Kann ich mit der Software auch eine „wesentliche Veränderung“ von Maschinen dokumentieren?

Ja. Der WEKA Manager CE enthält einen speziellen Frage-Antwort-Dialog für den Fall der wesentlichen Veränderung. Damit kann das Ergebnis der Prüfung festgehalten werden und nötigenfalls auch ein neue Konformitätsbewertung der Maschine durchgeführt werden.

Sind die Originaltexte der Richtlinien, Verordnungen, Leitfäden etc. enthalten?

Ja, die Software bietet einen umfangreichen Fachinformationsbereich, der alle wichtigen Vorschriften rund um die CE-Kennzeichnung umfasst.

Sind auch Normen im Volltext enthalten?

Nein, Normen im Volltext sind nicht enthalten. Allerdings die kompletten Verzeichnisse der harmonisierten Normen aus den Amtsblättern der EU.

Kann ich mit der Software auch die funktionale Sicherheit bewerten?

Ja, mit der Software kann der PLr nach EN ISO 13849-1 und der SIL nach EN 62061 ermittelt werden. Für die Validierung des PLr gibt es eine Schnittstelle zur Software SISTEMA.

Enthält die Software auch Beispiele?

Ja, die Software verfügt über zahlreiche Musterprojekte, die Sie bei der Erstellung eigener Projekte anschaulich unterstützen.

Kann ich mit der Software auch Konformitätserklärungen erstellen?

Am Ende der Konformitätsbewertung nach Maschinenrichtlinie stellen Sie eine Konformitätserklärung aus. Die Konformitätserklärung ist eine Urkunde, mit der Sie die Übereinstimmung Ihres Produkts mit den geltenden europäischen Richtlinien erklären. Sie bestätigen damit, dass Sie die CE-Kennzeichnung für Ihr Produkt korrekt und vollständig durchgeführt haben. Ein Assistent in der Software hilft Ihnen, eine rechtskonforme Erklärung mit wenigen Mausklicks zu erstellen.

Gibt es den WEKA Manager CE nur in deutscher Sprache?

Nein, der WEKA Manager CE bietet ab der Version 2.0 die Möglichkeit, Projekte komplett in englischer Sprache zu erstellen und zu dokumentieren. Dazu können Sie vor dem Projektbeginn die gewünschte Sprache auswählen. In der Projektverwaltung zeigen entsprechende Symbole an, in welcher Sprache das Projekt bearbeitet wurde.

Kundenstimmen
Herr T. Laumeyer Dr. Schenk GmbH Industriemesstechnik
Herr T. Laumeyer Dr. Schenk GmbH Industriemesstechnik

Wir verwenden in unserem Unternehmen Dr. Schenk den WEKA Manager CE, um eine richtlinienübergreifende Risikobeurteilung nach Niederspannungs-, Maschinen- und EMV-Richtlinie sowie die technische Dokumentation unserer Anlagen (Inspektionssysteme) zu erstellen. Für uns entscheidendes Kriterium ist die Netzwerkfähigkeit und die einfache Möglichkeit, aus von uns definierten Modulen, Risikobeurteilungen abteilungsübergreifend erstellen zu können. Für unser ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen, ist der WEKA CE Manager ein Schlüsselelement für die Prüfung und Feststellung der CE Konformität unserer Anlagen.

Zur Website http://www.drschenk.com/

Presse & Auszeichnungen
X Trends Ausgabe 1/2013
X Trends Ausgabe 1/2013

„Die Software „WEKA Manager CE“ führt systematisch und Schritt für Schritt durch den kompletten CE-Prozess nach neuer Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.“