Bestellnr. CD6627

WEKA Manager CE CE-Prozess nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und EMV-Richtlinie 2014/30/EU beherrschen

WEKA Manager CE - CE-Prozess nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und EMV-Richtlinie 2014/30/EU beherrschen
€ 998,00
zzgl. MwSt.
€ 1.187,62
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.
€ 1.279,00
zzgl. MwSt.
€ 1.522,01
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.
€ 998,00
zzgl. MwSt.
€ 1.187,62
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.

Die Software führt Sie Schritt für Schritt durch den CE-Prozess: Ermittlung der Richtlinien und Normen, Durchführung der Risikobeurteilung, Erstellung einer Betriebsanleitung und für jeden Arbeitsschritt eine Nachweisdokumentation.

Mehr Produktdetails
  • Den kompletten CE-Prozess im Griff!
  • Zahlreiche Assistenten für eine einfache Bedienung
  • In deutscher oder englischer Sprache

Den CE-Prozess im Griff mit dem "WEKA Manager CE"

Die interaktive Software ist so angelegt, dass Sie die Aufgaben der Konformitätsbewertung in der logischen Reihenfolge angehen:

  1. Relevante EG-/EU-Richtlinien ermitteln
    Sie beantworten Fragen des Programms und finden so die für Ihre Produkte geltenden Vorschriften und entsprechenden Anforderungen, z. B. die der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU oder EMV-Richtlinie 2014/30/EU

  2. Sicherheitsanforderungen nach Anhang I umsetzen
    Sie ermitteln die relevanten wesentlichen Anforderungen aus dem Anhang I der Richtlinien und dokumentieren deren Umsetzung.

  3. Harmonisierte Normen recherchieren 
    Durch eine komfortable Suchfunktion ermitteln Sie, welche Normen für die Produkte und die Konformitätserklärung relevant sind.

  4. Risiken nach EN ISO 12100 oder CENELEC Guide 32 beurteilen
    Unter Anleitung des Programms führen Sie eine vorschriftsmäßige Risikobeurteilung durch - von der Ermittlung der Gefährdungen und der notwendigen Maßnahmen bis zur Einschätzung des Gesamtrisikos.

  5. Betriebsanleitung erstellen
    Mustergliederungen, Vorlagen und vieles mehr zu Maschinen, Anlagen sowie unvollständigen Maschinen vereinfachen auch diese Aufgabe. Ihr Vorteil: Die Gliederung entspricht den Anforderungen der neuen Richtlinien.

  6. Geforderte Nachweisdokumentation anfertigen
    Mit wenigen Mausklicks erstellen Sie übersichtliche Word-Dateien: Sie belegen, dass Sie alle für den CE-Prozess nötigen Maßnahmen durchgeführt haben.

Sie sehen, Sie erhalten alles notwendige für die Konformitätserklärung in einem einzigen Werk.

Dabei werden Sie unterstützt durch

  • einen interaktiven Frage-Antwort-Assistenten,
  • ausführliche Richtlinientexte von unseren Experten aufbereitet,
  • einer praktischen Suchfunktion für die Normenrecherche,
  • Leitfäden und Interpretationspapiere,
  • Mustergliederungen und Vorlagen.

Der WEKA Manager CE bringt die englische Sprachunterstützung mit. Beispiele finden Sie unter: https://www.weka-manager-ce.de/english-version/

Der WEKA Manager CE führt Sie durch die Schritte der CE-Kennzeichnung (Konformitätsbewertung) Ihres Produktes nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, EMV-Richtlinie 2014/30/EU und anderer CE-Richtlinien.

Vorteile:

Aktuelles:

Inklusiv-Leistungen:

Kostenloser Installationssupport unter der Nummer 0 82 33.23-73 23

Systemvoraussetzungen:

Hardware
Minimum
Prozessor: 1 GHz
Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
Grafik: Auflösung 1024 x 768
Laufwerke: DVD-Laufwerk und freier Festplattenspeicher von mindestens 1 GB

Empfohlen
Prozessor: 1,5 GHz oder besser
Arbeitsspeicher: 2 GB RAM oder mehr
Grafik: Auflösung 1280 x 1024 oder höher
Laufwerke: DVD-Laufwerk und freier Festplattenspeicher von mindestens 1 GB

Software
Betriebssystem:
MS Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8, 8.1, 10; empfohlen: Windows 7
Hinweis: Die Software enthält MS-Office-Dokumente. Zum Öffnen benötigen Sie entsprechende Software-Produkte.
Empfohlen: Microsoft Office 2010, 2013 oder 2016

Mehr Weniger

Beziehung zwischen NspRL und MRL

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Der WEKA Manager CE führt Sie durch die Schritte der CE-Kennzeichnung (Konformitätsbewertung) Ihres Produktes nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, EMV-Richtlinie 2014/30/EU und anderer CE-Richtlinien.

Wichtige neue Funktionen in der Version 3.1 sind u.a.:

Gefährdungsbaum nach Orten aufbauen

Bisher konnten Sie Ihre Gefährdungsbäume entweder klassisch in der Form Gruppe-Folge-Ort-Lebensphase oder aufgabenbezogen nach Lebensphase-Gruppe-Folge-Ort anzeigen lassen und bearbeiten. Mit der neuen Version haben Sie auch die Möglichkeit, die Gefährdungsbäume nach Orten zu sortieren, d.h. in der Form Ort-Gruppe-Folge-Lebensphase aufzubauen.

Das hat den Vorteil, dass Sie während oder nach Abschluss der Risikobeurteilung quasi einen virtuellen Rundgang um Ihr Produkt machen können und mit einem 360°-Blick alle Gefahrenstellen betrachten können. Auch bei diesem Aufbau steht Ihnen der praktische Maßnahmen-Assistent zur Verfügung, so dass Sie bei Bedarf schnell Maßnahmen aus anderen Projekten kopieren und übernehmen können.

Risikoeinschätzung nach CENELEC Guide 32

Der CENELEC Guide 32 gibt ein Verfahren für die Risikobeurteilung von elektrischen Betriebsmitteln nach neuer Niederspannungsrichtlinie vor. Beim Thema Risikoeinschätzung gibt es leichte Abweichungen vom Verfahren nach ISO/TR 14121-2.

Dem trägt das aktuelle Update Rechnung und erlaubt es nun, bei jedem Gefährdungsbaum zu wählen, welches Verfahren zur Risikoeinschätzung herangezogen werden soll. So haben Sie es selbst in der Hand, das jeweils passende Verfahren für Ihre Produkte zu verwenden.

Wesentliche Anforderungen der Richtlinien ermitteln

Die wesentlichen Anforderungen der CE-Richtlinien sind in der Regel im Anhang I der jeweiligen Richtlinie festgelegt. Ein wichtiger Schritt in jedem CE-Prozess ist es deshalb, die Anforderungen der auf ein Produkt zutreffenden Richtlinien zu kennen und umzusetzen. Bisher waren im WEKA Manager CE die Anhänge I der Maschinen-, EMV- und Niederspannungsrichtlinie enthalten. Mit diesem Update kommen die wesentlichen Anforderungen für ATEX, Druckgeräte, Druckbehälter, Gasverbrauchseinrichtungen und Funkanlagen hinzu. Die Checklisten können in gewohnter Weise bearbeitet werden. Neu ist, dass nur noch die Anhänge der relevanten Richtlinien aktiv sind.

Mandantenfähigkeit

Wer den WEKA Manager CE als Berater einsetzt, möchte in der Regel auf einen einheitlichen Datenbestand zurückgreifen, bei Bedarf diesen aber auf bestimmte Kundenprojekte eingrenzen können. Auch bei größeren Netzwerkanwendungen ist eine solche Eingrenzung sinnvoll, um z.B. nur die Projekte bestimmter Abteilungen, Standorte oder Produktgruppen im Fokus zu haben. Mit der neuen Mandantenfähigkeit wurde diese Möglichkeit jetzt geschaffen. Ordner auf der obersten Ebene werden nun automatisch zu Mandanten. Beim Start der Software können Sie dann im Startcockpit auswählen, ob Sie alle Ordner mit allen Projekten anzeigen lassen wollen oder nur einen bestimmten Mandanten mit seinen Projekten.

In der mandantenspezifischen Ansicht werden dann auch nur Teammitglieder, Adressen  oder Schutzmaßnahmen aus Projekten des gewählten Mandanten angezeigt.

Druck als PDF-Datei

Bei den Druckfunktionen haben wir eine Ausgabe von Dokumenten als PDF integriert. Gerade wenn ein bestimmtes Dokument in einer schreibgeschützten Version erzeugt werden soll, bietet sich diese Ausgabevariante an. Denn dann ist gewährleistet, dass ein Dokument nicht überschrieben oder abgeändert werden kann.

Verlinkte Projektpfade

Um schnell auf Dokumente zugreifen zu können, die in den Projektordnern abgelegt sind, haben wir die Projektpfade im Reiter Stammdaten und am oberen Bildschirmrand nun direkt mit den Projektordnern im Windows Explorer verlinkt. So können Sie von jeder Stelle der Software aus die jeweiligen Ordner öffnen, wenn dies für Sie erforderlich ist.

Eigene Dokumentengruppen

Im Reiter Dokumentation konnten Sie schon bisher Ihre Zuliefererdokumente und sonstigen Unterlagen verwalten. Da es hierfür oft sehr firmenspezifische Bezeichnungen gibt oder je nach Produkt auch andere Dokumente anfallen, haben Sie jetzt die Möglichkeit, eigene Dokumentengruppen zu erzeugen und zu verwalten.

Für welche Produkte ist der WEKA Manager CE geeignet?

Für alle Maschinen, für die die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG gilt. Mit der Software können sowohl einfache Maschinen, aber auch komplexe Anlagen (Gesamtheit von Maschinen) abgebildet werden. Auch unvollständige Maschinen werden komplett von der Software abgedeckt. Außerdem für elektrische Betriebsmittel nach EMV- und Niederspannungsrichtlinie.

Ist die Software auch für Maschinen geeignet, die nicht verkauft, sondern nur im eigenen Unternehmen eingesetzt werden?

Ja. Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG unterscheidet nicht zwischen Maschinen, die am Markt bereit gestellt werden und solchen, die im eignen Unternehmen in Betrieb genommen werden (Betriebsmittelkonstruktion).
Gerade für Fälle der Betriebsmittelkonstruktion hilft die Software, den komplexen CE-Prozess einfach und effizient umzusetzen.

Kann ich mit der Software auch eine „wesentliche Veränderung“ von Maschinen dokumentieren?

Ja. Der WEKA Manager CE enthält einen speziellen Frage-Antwort-Dialog für den Fall der wesentlichen Veränderung. Damit kann das Ergebnis der Prüfung festgehalten werden und nötigenfalls auch ein neue Konformitätsbewertung der Maschine durchgeführt werden.

Sind die Originaltexte der Richtlinien, Verordnungen, Leitfäden etc. enthalten?

Ja, die Software bietet einen umfangreichen Fachinformationsbereich, der alle wichtigen Vorschriften rund um die CE-Kennzeichnung umfasst.

Sind auch Normen im Volltext enthalten?

Nein, Normen im Volltext sind nicht enthalten. Allerdings die kompletten Verzeichnisse der harmonisierten Normen aus den Amtsblättern der EU.

Kann ich mit der Software auch die funktionale Sicherheit bewerten?

Ja, mit der Software kann der PLr nach EN ISO 13849-1 und der SIL nach EN 62061 ermittelt werden. Für die Validierung des PLr gibt es eine Schnittstelle zur Software SISTEMA.

Enthält die Software auch Beispiele?

Ja, die Software verfügt über zahlreiche Musterprojekte, die Sie bei der Erstellung eigener Projekte anschaulich unterstützen.

Kann ich mit der Software auch Konformitätserklärungen erstellen?

Am Ende der Konformitätsbewertung nach Maschinenrichtlinie stellen Sie eine Konformitätserklärung aus. Die Konformitätserklärung ist eine Urkunde, mit der Sie die Übereinstimmung Ihres Produkts mit den geltenden europäischen Richtlinien erklären. Sie bestätigen damit, dass Sie die CE-Kennzeichnung für Ihr Produkt korrekt und vollständig durchgeführt haben. Ein Assistent in der Software hilft Ihnen, eine rechtskonforme Erklärung mit wenigen Mausklicks zu erstellen.

Gibt es den WEKA Manager CE nur in deutscher Sprache?

Nein, der WEKA Manager CE bietet ab der Version 2.0 die Möglichkeit, Projekte komplett in englischer Sprache zu erstellen und zu dokumentieren. Dazu können Sie vor dem Projektbeginn die gewünschte Sprache auswählen. In der Projektverwaltung zeigen entsprechende Symbole an, in welcher Sprache das Projekt bearbeitet wurde.

Kundenstimmen
Herr T. Laumeyer Dr. Schenk GmbH Industriemesstechnik
Herr T. Laumeyer Dr. Schenk GmbH Industriemesstechnik

Wir verwenden in unserem Unternehmen Dr. Schenk den WEKA Manager CE, um eine richtlinienübergreifende Risikobeurteilung nach Niederspannungs-, Maschinen- und EMV-Richtlinie sowie die technische Dokumentation unserer Anlagen (Inspektionssysteme) zu erstellen. Für uns entscheidendes Kriterium ist die Netzwerkfähigkeit und die einfache Möglichkeit, aus von uns definierten Modulen, Risikobeurteilungen abteilungsübergreifend erstellen zu können. Für unser ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen, ist der WEKA CE Manager ein Schlüsselelement für die Prüfung und Feststellung der CE Konformität unserer Anlagen.

Zur Website http://www.drschenk.com/

Presse & Auszeichnungen
X Trends Ausgabe 1/2013
X Trends Ausgabe 1/2013

„Die Software „WEKA Manager CE“ führt systematisch und Schritt für Schritt durch den kompletten CE-Prozess nach neuer Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.“