Bestellnr. FB3806

Ratgeber QM in der Zahnarztpraxis: Aufbereitung von Medizinprodukten Sicher aufbereiten, instand halten und pflegen, Dokumentationsanforderungen erfüllen und Hygienevorgaben umsetzen

Ratgeber QM in der Zahnarztpraxis: Aufbereitung von Medizinprodukten - Sicher aufbereiten, instand halten und pflegen, Dokumentationsanforderungen erfüllen und Hygienevorgaben umsetzen
€ 54,90
zzgl. MwSt.
€ 58,74
inkl. MwSt.
zzgl. 3,00 € Versandpauschale und MwSt.
€ 54,90
zzgl. MwSt.
€ 58,74
inkl. MwSt.
zzgl. 3,00 € Versandpauschale und MwSt.

Die Aufbereitung von Medizinprodukten ist ein zentrales Thema in der Zahnarztpraxis. Mit diesem Leitfaden gelingt es Ihnen, den Aufbereitungsprozess in Ihrer Praxis sachgemäß zu organisieren.

Mehr Produktdetails
  • Praxisnah aufbereitetes Schwerpunktthema
  • Sicherheit für Patienten, Praxisteam und Behandler erhöhen
  • Vielfältige Informationen, Vorlagen und Praxistipps

Instrumente in der Praxis richtig aufbereiten

Wer in der Praxis Medizinprodukte aufbereitet, trägt Verantwortung: für die eigene Gesundheit, die der Patienten, des Behandlers und des Teams.
Fehler bei der Aufbereitung können weitreichende Folgen haben, von der geringen Haltbarkeit der Instrumente bis hin zur Gesundheitsgefährdung von Patienten, Anwendern (Behandler und Team) und Dritten (z.B. externe Dienstleister).

Darüber hinaus leistet die effiziente Aufbereitung aber auch einen entscheidenden Beitrag dazu, dass die wertschöpfenden Prozesse, also die Behandlungsprozesse, sicher und reibungslos erfolgen können. Denn nur wenn die richtigen Instrumente rechtzeitig zur Verfügung stehen, kann der Behandler qualitätsgerecht arbeiten.
Der Aufbereitungsprozess umfasst neben der rechtzeitigen Bereitstellung auch die Pflege und Instandhaltung. Dies muss – unter Berücksichtigung der Herstellerangaben – so erfolgen, dass die Instrumente möglichst lange einsetzbar bleiben.

Trotz der umfangreichen Vorgaben der MPBetreibV und der KRINKO-BfArMEmpfehlung sind darin keine Detailfragen geklärt.Mit diesem Leitfaden gelingt es Ihnen, den Aufbereitungsprozess in Ihrer Zahnarztpraxis sachgemäß zu organisieren und zu dokumentieren und eventuell bestehende Defizite zu beseitigen.

Aus dem Inhalt:

  • Rechtliche und normative Grundlagen der Medizinprodukteaufbereitung
  • Instrumentenkunde
  • Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten
  • Aufbereitung von Medizinprodukten
  • Aufbereitungsschritte für Instrumente semikritisch A und semikritisch B/Aufbereitungsschritte für Instrumente kritisch A und kritisch B
  • Anhang mit editierbaren Musterdokumenten, z.B.

    • Hygieneplan-Einweisung 
    • Erfassung und Risikoeinstufung der Medizinprodukte 
    • Verpackung in einer Folie-Papier-Kombination vor der Sterilisation 
    • Verpackung in Sterilcontainern mit Einmalfiltern vor der Sterilisation 
    • Kritisch-A-Instrumentarium manuelle Reinigung/maschinelle Desinfektion und Sterilisation 
    • Kritisch-B-Instrumentarium (Handstücke, Winkelstücke, Turbinen) Autoklavierung im DAC UNIVERSAL 

Vorteile:

Aktuelles:

Systemvoraussetzungen:

Hardware

Computer: Windows-PC ab Pentium III
1 GHz Monitor: SVGA (1.024 x 786) oder höher
CD-ROM/DVD-Laufwerk


Software

Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7
Microsoft Internet Explorer ab Version 6
Microsoft Office Word, PowerPoint oder PowerPoint Viewer oder vergleichbar
Adobe Acrobat Reader oder vergleichbar

 

Mehr Weniger

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Der Autor
1 Rechtliche und normative Grundlagen der Medizinprodukteaufbereitung
1.1 Medizinproduktegesetz (MPG)
1.2 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)
1.3 Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung (MPSV)
1.4 Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten (KRINKO-BfArM-Empfehlung)
1.5 Technische Regel für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA) 250
1.6 Biostoffverordnung (BioStoffV)
2 Arbeitsschutz in der Medizinprodukteaufbereitung
3 Grundlagen der Mikrobiologie

3.1 Bakterien
3.2 Viren
3.3 Pilze
3.4 Prionen
4 Hygienemanagement
4.1 Detaillierter Hygieneplan
4.2 Vorgaben für Handwaschplätze
4.3 Hände- und Hautdesinfektion
4.4 Trinkwasser
5 Instrumentenkunde
5.1 Auswahl des Materials
5.2 Rostfreie Stähle
5.3 Sonstige Materialien
6 Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten
6.1 Einstufungskriterien
6.2 Dokumentation
6.3 Medizinprodukte-Bestandsverzeichnis
6.4 Medizinproduktebücher
6.5 Sicherheitstechnische Kontrollen (STK) und messtechnische Kontrollen (MTK)
7 Aufbereitung von Medizinprodukten
7.1 Prozessbeschreibungen
7.2 Sachkenntnis des Personals
7.3 Bauliche Anforderungen an den Aufbereitungsraum
8 Aufbereitungsschritte für Instrumente semikritisch A und semikritisch B
8.1 Vorbereitung: Entsorgung von Abfällen
8.2 Vorbereitung: Abwurf benutzter Instrumente
8.3 Vorbereitung: Vorbehandlung
8.4 Vorbereitung: Transport
8.5 Aufbereitungsverfahren für semikritische Instrumente
8.6 Sicht- und Funktionskontrolle, Pflege
8.7 Freigabedokumentation semikritischer Medizinprodukte
9 Aufbereitungsschritte für Instrumente kritisch A und kritisch B
9.1 Verpackung
9.2 Sterilisation
9.3 Kennzeichnung, Freigabe, Chargendokumentation
9.4 Transport und Lagerung
10 Routinekontrollen
10.1 Ultraschallbäder
10.2 Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDGs)
10.3 Heißsiegelgeräte
10.4 Autoklav
11 Anhang
Hygienemanagement
• Hygieneplan-Einweisung
• Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten
• Erfassung und Risikoeinstufung der Medizinprodukte
• Medizinprodukte-Bestandsverzeichnis
• Medizinproduktebuch
Prozessbeschreibungen zur Aufbereitung von Instrumenten semikritisch A und semikritisch B
• Entsorgung von spitzen und scharfen Gegenständen
• Semikritisch-A-Instrumentarium manuelle Aufbereitung
• Semikritisch-A-Instrumentarium teilmaschinelle Aufbereitung
• Semikritisch-B-Instrumentarium (rotierende oder oszillierende Instrumente) teilmaschinelle Aufbereitung
• Semikritisch-B-Instrumentarium (Übertragungsinstrumente) maschinelle Aufbereitung
Prozessbeschreibungen zur Aufbereitung von Instrumenten kritisch A und kritisch B
• Verpackung in einer Folie-Papier-Kombination vor der Sterilisation
• Verpackung in Sterilcontainern mit Einmalfiltern vor der Sterilisation
• Kritisch-A-Instrumentarium manuelle Reinigung/maschinelle Desinfektion und Sterilisation
• Kritisch-A-Instrumentarium teilmaschinelle Aufbereitung
• Kritisch-B-Instrumentarium (rotierende oder oszillierende Instrumente) maschinelle Aufbereitung
• Kritisch-B-Instrumentarium (Handstücke, Winkelstücke, Turbinen) Autoklavierung im DAC UNIVERSAL
Stichwortverzeichnis
 

Inhaltsverzeichnis downloaden

Herausgeber:

Angelika Pindur-Nakamura

Angelika Pindur-Nakamura studierte Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart. Nach dem Studium war sie in der medizinischen Forschung und in Entwicklungsprojekten der Industrie tätig. 1998 machte sie sich selbstständig und unterstützt seither Zahnarztpraxen und Dentallabore bei der Einführung und Weiterentwicklung ganzheitlicher Qualitätsmanagementsysteme mit dem Ziel, Ressourcen im Unternehmen und in der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern optimal zu nutzen. Sie schult Praxisteams in der Anwendung der QM-Methoden und fördert die sozialen Kompetenzen für bessere Teamarbeit. Als interne Auditorin begleitet Angelika Pindur-Nakamura Praxen und Labore dabei, Unternehmensergebnisse zu überwachen, Risiken frühzeitig zu erkennen und Verbesserungen umzusetzen. Sie bereitet Praxen auf die Zertifizierung ihres QM-Systems vor. Seit 2007 auditiert Angelika Pindur-Nakamura Dentallabore nach dem branchenspezifischen Qualitätssicherungssystems QS-DENTAL des Bundesverbands der Deutschen Zahntechniker-Innungen. Angelika Pindur-Nakamura ist Herausgeberin und Autorin von Ratgebern und zahlreichen Fachbeiträgen u.a. zu den Themen Prozessmanagement, Mitarbeiterqualifizierung, Kennzahlen und Qualitätskultur. Über die Mitgliedschaft in verschiedenen Netzwerken der Dentalbranche unterhält sie einen ständigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Experten. Weitere Infos: www.quim.de

Autoren:

Mario Krauß

Der Diplom-Kaufmann (Univ.) ist QM-Auditor Fachkraft für Arbeitssicherheit und Sachkundiger für Hygiene und Medizinprodukteaufbereitung gemäß § 4 Abs. 3 MPBetreibV. Mario Krauß studierte an der Universität Augsburg Betriebswirtschaft und war zunächst in leitender Position im Gesundheitswesen tätig. 2005 gründete er die Unternehmensberatung kraussmanagement und ist seither als Auditor und Berater für Arzt- und Zahnarztpraxen tätig. Er unterstützt die Praxen bei der Erfüllung der Arbeitsschutz- und Hygieneanforderungen von Gesetzgeber und Berufsgenossenschaft. Ziel ist, das forensische Risiko des Teams und das Haftungsrisiko der Praxisleitung zu reduzieren und die Praxis auf Begehungen durch Gewerbeaufsichtsamt, Gesundheitsamt und Berufsgenossenschaft vorzubereiten. Darüber hinaus begleitet Mario Krauß Arzt- und Zahnarztpraxen beim Aufbau des praxisinternen Qualitätsmanagementsystems bis hin zur Zertifizierung und führt Workshops, Coachings sowie interne Audits in den Praxen durch. Mario Krauß ist Herausgeber und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu den Themen Arbeitsschutz, Qualitätsmanagement und Hygiene und tritt regelmäßig als Seminarleiter und Referent zu genannten Themen auf. Weitere Infos: www.kraussmanagement.de