Bestellnr. PR1155

Baudetails - Energetisches Sanieren Zahlreiche Musterprojekte mit vielen Details nach Baualtersklassen gegliedert inkl. CD

Baudetails - Energetisches Sanieren - Zahlreiche Musterprojekte mit vielen Details nach Baualtersklassen gegliedert inkl. CD
€ 199,00
zzgl. MwSt.
€ 208,95
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.
€ 199,00
zzgl. MwSt.
€ 208,95
inkl. MwSt.
zzgl. 6,95 € Versandpauschale und MwSt.

Mit diesen Details haben Sie Ihre energetischen Sanierungen im Griff! Importieren Sie die regelkonformen Details als DXF, DWG oder PDF in Ihr CAD. Anpassen – fertig!

Mehr Produktdetails
  • Zahlreiche Musterprojekte für Ihre Sanierung – Wohngebäude und Nichtwohngebäude!
  • Details für Ihr Sanieren im Bestand – strukturiert nach Baualtersklassen!
  • Alle Details in CAD übernehmen – schnell und einfach weiter verwenden!

Mit diesen Details haben Sie Ihre energetischen Sanierungen im Griff!

Der Erfolg energetischen Sanierens hängt von Ihrer guten Werk- und Detailplanung ab. Das ist für Sie eine anspruchsvolle Aufgabe, denn:

  • Sie müssen den vorgegebenen Bestand in die Planung einbeziehen.
  • Sie benötigen für jede Sanierung sorgfältig erstellte individuelle Details.
  • Doch Vorsicht: Sie sind verantwortlich dafür, dass Sie alle Regeln der Technik und der EnEV ab 2016 einhalten.

Sparen Sie sich lange Recherchen im Internet. Ab jetzt sanieren Sie mit diesen zuverlässigen Details Ihren Bestand energetisch.

 

Profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • Für Ihr Projekt passende Details für den Bestand aller Baualtersklassen
    Die zahlreichen Musterprojekte mit vielen Details sind nach Baualtersklassen und Wohngebäude bzw. Nichtwohngebäude sortiert. So ordnen Sie Ihre eigenen Bauvorhaben schnell zu und finden das passende Detail.
  • Bewährte Details auf dem Stand der Technik und der EnEV – sicher und haftungsfrei planen
    Sie wählen einfach eines der regelkonformen Musterdetails aus. Oder Sie entwickeln aus mehreren Vorschlägen etwas Neues. Mit ausführlichen, aktuellen Informationen zu Normen und  EnEV 2016.
  • Alle Details direkt in Ihr CAD übernehmen – einfach und schnell weiter verwenden
    Die einfache Suche bringt Sie schnell zum gewünschten Detail. Sie wählen einfach eines der regelkonformen Musterdetails aus. Oder Sie entwickeln aus mehreren Vorschlägen etwas Neues. Importieren Sie die kompletten Details als DXF, DWG oder PDF in Ihr CAD. Anpassen – fertig!

Bestellen Sie jetzt und profitieren Sie gleich von Ihrer neuen Arbeitshilfe!

Vorteile:

Aktuelles:

Update-Informationen:

Mit dem Erwerb der Lizenz erhalten Sie Zugriff auf die jeweils aktuellen Daten.  Diese werden automatisch aktualisiert solange Sie den Update-Service nutzen. Steigen Sie aus dem Update-Service aus, können Sie mit den bis dahin erworbenen Daten auf dem letzten Stand weiterarbeiten. WEKA hält keine Sicherung Ihres Datenbestandes vor. Es unterliegt Ihrer Verantwortung, diese Daten z.B. bei einem Computerwechsel zu sichern. Nach Ablauf des Bezug Zeitraums stehen Ihnen ggf. einige funktionale Erweiterungen innerhalb der Dokumentenoberfläche nicht mehr zur Verfügung.

Systemvoraussetzungen:

Betriebssystem*: MS Windows 8, 8.1 oder 10

Internetverbindung: zur Freischaltung und für Updates

Lizenz: Einzelplatzinstallation

Mehrfachlizenzen: bis zu 50 % Rabatt auf Anfrage

 

 

Mehr Weniger

Baudetails - Energetisches Sanieren

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Aus dem Inhalt

1 Gebäude bis 1918

 

1/1 Wohngebäude

1/1.1 Modernisierung eines Hochdielenhauses in Wustrow – um 1800

1/1.2 Denkmalgeschütztes Gasthaus in Straubing – 1787

1/1.3 Siebengebirge-Speicher in Köln – 1909

1/1.4 Historischer Schwoagerhof in Wagrain – 1776

1/1.5 Umnutzung eines Stalls in Tschagguns – 18. Jahrhundert

1/1.6 Sanierung und Teilausbau einer Scheune – 1836

 

1/2 Nichtwohngebäude

1/2.1 Ausbau und Erweiterung des Gebäudes Markt 6 in Weißenfels – 1624

1/2.2 Sanierung der Spitalkirche in Mannheim – 1786–1788

1/2.3 Sanierung eines Kindergartens in Ampermoching – 19. Jahrhundert

1/2.4 Umbau des Wilhelmspalais von der Stadtbücherei zum Stadtmuseum – 1834

1/2.5 Energetische Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des Gymnasiums in Osterburg – 1859

1/2.6 Modernisierung eines Fabrikgebäudes zum Kunstwerk im Turbinenhaus – 1907

 

2 Gebäude ab 1919 bis 1948

 

2/1 Wohngebäude

2/1.1 Modernisierung eines Zweifamilienhauses in Berlin – 1930

2/1.2 Sanierung eines Wohnhauses in Dresden – 1936

2/1.3 Einfamilienhaus am Buir in Wassenberg – 1920

2/1.4 Umbau und Energetische Sanierung einer Doppelhaushälfte – 1938

 

2/2 Nichtwohngebäude

2/2.1 Generalsanierung der Sekundarschule am Schillerpark in Dessau – 1947

2/2.2 Sanierungsarbeiten eines Museumskomplexes – 1927

 

3 Gebäude ab 1949 bis 1957

 

3/1 Wohngebäude

3/1.1 Sanierung des „Gerling-Hochhauses“ in Köln – 1953

3/1.2 Umbau und Erweiterung eines Einfamilienhauses zum Passivhaus – 1950

 

3/2 Nichtwohngebäude

3/2.1 Sanierung eines Geschäftshauses in Berlin-Charlottenburg – 1954

3/2.2 Evangelische Christuskirche in Heinsberg – 1953

3/2.3 Sanierung und Erweiterung Kita in Dorfen – 1957

 

4 Gebäude ab 1958 bis 1968

 

4/1 Wohngebäude

4/1.1 Modernisierung Wohngebäude in Dessau-Roßlau – 1966

4/1.2 Reihenhaus „Am Soltekampe“ in Hannover – 1964

4/1.3 Reihenendhaus in München – 1963

4/1.4 Energetische Sanierung und Aufstockung eines Bungalows – 1961

 

4/2 Nichtwohngebäude

4/2.1 Sanierung der Evangelischen Grundschule in Dessau – 1967

4/2.2 Kunsthalle in Rostock – 1967

4/2.3 Filialkirche St. Martin in Meckesheim – 1962–1964

 

5 Gebäude ab 1969 bis 1978

 

5/1 Wohngebäude

5/1.1 Wohnhaussanierung in Puchheim mit Passivhauskomponenten – 1976

5/1.2 Einfamilienhaus im Gewächshaus – ca. 1970

 

5/2 Nichtwohngebäude

5/2.1 Sanierung des Grundbuchamts in Maulbronn – ca. 1970

5/2.2 Gymnasium in Baesweiler – 1973

5/2.3 Plattenbauschule in Stendal – 1972

5/2.4 Gymnasium „Max-Steenbeck“ in Cottbus – 1974

5/2.5 Sporthalle „Max-Steenbeck“ in Cottbus – 1974

5/2.6 Sanierung zum Passivhaus – Hauptschule (Primus-Schule) Titz – 1974–1976

5/2.7 Turnhalle Hauptschule (Primus-Schule) Titz – 1974–1976

 

6 Gebäude ab 1979 bis 1983

zzt. nicht belegt

 

7 Gebäude ab 1984 bis 1994

zzt. nicht belegt

 

8 Kosten

 

8/1 Ist-Zustand bestimmen, Maßnahmen planen, Kosten ermitteln

 

8/2 KG 320 Gründung, Unterbau

8/2.1 KG/Stb-Fundamentplatte mit Belag

8/2.2 KG/Stb-Bodenplatte mit Belag

8/2.3 EG/Stb-Bodenplatte mit Belag

8/2.4 EG/Holzkonstruktion Sohle mit Belag

 

8/3 KG 330 Außenwände/Vertikale Baukonstruktionen, außen

8/3.1 Mauerwerkswand mit Bekleidungen

8/3.2 Stahlbetonwand mit Bekleidungen

8/3.3 Holzwand mit Bekleidungen

 

8/4 KG 340 Innenwände/Vertikale Baukonstruktionen, innen

8/4.1 Mauerwerkswand mit Bekleidungen

8/4.2 Stahlbetonwand mit Bekleidungen

8/4.3 Holzständerwand mit Bekleidungen

 

8/5 KG 350 Decken/Horizontale Baukonstruktionen

8/5.1 Ziegeldecke mit Belag und Bekleidung

8/5.2 Stb-Decke mit Belag und Bekleidung

8/5.3 Fertigteildecke mit Belag und Bekleidung

8/5.4 Holzdecke mit Belag und Bekleidung

 

8/6 KG 360 Dächer

8/6.1 Stb-Flachdach mit Belag und Bekleidung

8/6.2 Holz-Flachdach mit Belag und Bekleidung

8/6.3 Holzdach geneigt mit Deckung und Bekleidung

Autoren:

Dipl.-Ing. Arch. (FH) Franziska Pietryas

Architektin mit den Themenschwerpunkten: Entwurf, Baukonstruktion, Bauen im Bestand, Sanierung und Denkmalpflege. 2001 Dipl.-Ing. für Architektur an der FH Anhalt in Dessau, 2001–2002 angestellte Architektin, Schwerpunkt Entwurf, 2003–2008 angestellte Architektin, Schwerpunkt Baukonstruktion, seit 2008 angestellte Architektin, Schwerpunkte: Baukonstruktion, Bauen im Bestand, Sanierung und Denkmalpflege und seit 2014 freiberufliche Tätigkeit STACKED ROOM Architekten: www.stackedroom.de