Schimmelschäden und Feuchtigkeit

Ursachen – Prävention - Sanierung

€ 73,83

zzgl. € 3,00 Versandpauschale und MwSt.


Schimmelschäden - Mit kompetenter Beratung zu Ursachen, Prävention und Sanierung

In 17 % aller deutschen Haushalte schimmelt es. Hauptursachen sind Fehler bei der Planung und Mängel bei der Bauausführung. Zusätzlich steigt das Risiko der Schimmelbildung durch die ständig steigenden Standards bei hochwärmegedämmten Gebäuden. Fehlverhalten der Nutzer wie falsches bzw. unzureichendes Lüften tragen ebenso dazu bei. 

Das neue Fachbuch „Schimmelschäden und Feuchtigkeit: Ursachen – Prävention – Sanierung“ vermittelt Planern und Architekten das nötige Fachwissen zur Vermeidung und Beseitigung von Schimmelschäden. Es enthält wertvolle Praxistipps und Berechnungsbeispiele zu typischen Schadensbildern und Schadensursachen. Zudem beschreibt es anschaulich, wie die Regeln und Richtlinien zur Planung eines hygienischen Raumklimas in der Baupraxis umgesetzt werden. Eine Sammlung aussagekräftiger Schadensfälle verschafft den Überblick über die Ausprägung des Problems. Mit der technischen Beurteilung erhält der Leser zudem wertvolle Tipps und konstruktive Lösungsempfehlungen zur nachhaltigen Schimmelbeseitigung.

Das Fachbuch bietet:

  • Planerische und bautechnische Vorschläge zur Unterstützung und Sicherheit bei den eigenen konstruktiven Überlegungen. Somit wird das Haftungsrisiko durch fachlich einwandfreie Planung minimiert.
  • Beispielhafte Schadensfälle mit technischer Beurteilung sowie wertvolle Tipps und konstruktive Lösungsempfehlungen zur nachhaltigen Mängelbeseitigung
  • Zahlreiche Musterbriefe und Checklisten für die erfolgreiche Durchsetzung der Mängelrechte zur Vermeidung von kostspieligen Gerichtsverhandlungen.
     

Inhalt Fachbuch Schimmelschäden und Feuchtigkeit

Inhaltsverzeichnis


Autorenverzeichnis

1 Normen, Richtlinien und Merkblätter

1/1 Normen

1/2 Richtlinien und Merkblätter

2 Übersicht typischer Schadensbilder und -ursachen

2/1 Zusammenhang zwischen Schimmel und Bauphysik

2/2 Zusammenhang zwischen Schimmel und Baukonstruktion

2/3 Was macht den Schimmel so gefährlich?

3 So vermeiden Sie Schimmel: Planen Sie ein hygienisches
Wohnklima

3/1 Wärmetransportmechanismen

3/2 Feuchtetransportmechanismen

3/3 Bauphysikalische Einflussgrößen im Dämmstoff

3/4 Planungshilfen für die schadensfreie Baukonstruktion

3/5 Planungshilfen für die freie Lüftung

4 Bauschaden oder falsches Nutzerverhalten:
So erkennen Sie den Unterschied!

4/1 Der Baumangel – richtiges Verhalten aller Beteiligten

4/2 Richtiges Nutzerverhalten – Rechte und Pflichten

4/3 Mediation der Beteiligten – Hilfestellungen für den
guten Umgang aller Beteiligten

5 Messmethoden

5/1 Bestimmung des Feuchtegehalts:
Mit welchen Messverfahren können Sie welche Ursachen
am besten finden und nachweisen?

5/2 Mess- und Untersuchungsmethoden der Baukonstruktion:
Welche Verfahren eignen sich zur Feststellung konstruktiver
Schwachstellen?

6 Schadensfälle und Mängelbeseitigung

6/1 Schimmelschaden durch Planungsfehler oder Fehlnutzung

6/2 Feuchtebelastung und sehr starker Schimmelpilzbefall an den
Außenwänden, verursacht durch gravierende bauliche Mängel

6/3 Schimmelschaden durch Wärmebrücke oder Feuchteeintritt?

6/4 Schimmelpilzbefall an dreidimensionaler Wärmebrücke
im Neubau

6/5 Feuchtigkeit und Schimmelbildung an/in einer Außenwand
durch falsche n Wandaufbau

6/6 Schimmelbildung in einem Wohngebäude

6/7 Schimmelschaden im Bereich einer gemischten
Wärmebrücke mit Kühlrippeneffekt

6/8 Dachterrasse – Schimmelschaden infolge
falscher Entwässerungsführung

7 Begrifflichkeiten und Berechnungsbeispiele

Leseprobe aus dem Fachbuch Schimmelschäden und Feuchtigkeit

Download: Vollständige Leseprobe als PDF
Dipl.-Ing. Gabriele Gärtner

Dr. Gabriele Gärtner promovierte an der Technischen Universität Dresden auf dem Gebiet der hygrothermischen Bauphysik. Ihre fachliche Ausrichtung begann 1995 mit dem Abschluss der Ausbildung als physikalisch-technische Assistentin in Düsseldorf. Zwischen Ausbildung und Promotion war sie unter anderem neun Jahre lang Inhaberin eines Dienstleistungsbüros für Bausachverständige und Ingenieure. Dr. Gärtner ist Autorin zahlreicher Fachveröffentlichungen, unter anderem beim Fraunhofer IRB Verlag (2010) und beim WEKA Verlag seit 2000. Ein großes Anliegen sind ihr auch Fachvorträge zur praxisnahen Schulung bauphysikalischer Grundlagen. Seit 2012 ist Dr. Gärtner Mitarbeiterin von Evonik und verantwortet die Anwendungstechnik "Thermische Isolation" sowie verschiedene Forschungsprojekte auf diesem Gebiet.


Dipl.-Ing. Petra Derler

Architektin BDA, geboren 1961 in Nordrhein-Westfalen, studierte Archäologie und Architektur in Köln und Wuppertal. Berufliche Erfahrung in Architektur- und Bausachverständigenbüros seit 1987, ab 1991 hauptberuflich. 1993 Beitritt in die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. Seit 1997 selbstständig mit den Schwerpunkten Bauen im Bestand, energetische Bewertung von Gebäuden sowie Beurteilung und Sanierung von Bauschäden. Beginn der Autorenschaft für den WEKA-Verlag im gleichen Jahr mit der Werkreihe „Aktuelle Schadensfälle“, später auch für andere Bauausführungswerke. Seit 2003 auch als Herausgeberin für den WEKA-Verlag tätig.


Dipl.-Ing. Philipp Heinze

Herr Heinze ist Bauingenieur mit dem Schwerpunkt Bauphysik. Er hat mehrjährige Laborerfahrung (Bereich: Entwicklung, Optimierung und Analyse von Baustoffen) am Institut für Bauklimatik der TU Dresden. Außerdem ist er Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden und Wertermittlung sowie Energieberater für Wohn- und Nichtwohngebäude.


Gabriele Gärtner