Pauschalhonorar HOAI 2013

Einfach - Kostensicher - Unstrittig

€ 73,83

zzgl. € 3,00 Versandpauschale und MwSt.


HOAI-Leistungen pauschal vereinbaren und gewinnbringend abrechnen!

Nach §8 (2) der neuen HOAI 2013 können Sie einzelne Leistungsphasen noch weiter unterteilen. Die sogenannten „Splittabellen“, egal ob von Steinfort, Siemon, oder von anderen Autoren können dabei als Anhaltswerte benutzt werden. Doch sind diese nur ein statistischer Wert, keine „absolute Wahrheit“ und daher oftmals Quelle für Diskussionen oder Rechtsstreitigkeiten – spätestens dann, wenn es zur Abrechnung kommt.
Besser ist es, wenn Planer und Auftragnehmer selbst bestimmen, welche Arbeitsschritte für ihr Objekt in jeder Grundleistungsphase tatsächlich erforderlich sind und was diese einzelnen Teilleistungen honorarseitig dabei wert sind. Dies kann in Form von Pauschalhonoraren vereinbart werden! Unser neues Praxishandbuch, von einem ausgewiesenen Baurechtsexperten geschrieben, hilft Ihnen dabei:
Ihre Vorteile auf einen Blick:

Diskussionen vermeiden: So vereinbaren Sie eindeutige Leistungen und Honorarkriterien!
Honorare sichern: Rechnen Sie Ihre Mehraufwände gewinnbringend ab!
Rechte durchsetzen: Tipps, Argumente und Musterbriefe für Streitigkeiten!

Mit diesem Praxis-Fachbuch vereinbaren Sie bei der Vergabe von Teilleistungen sichere Pauschalhonorare und vermeiden unnötige Diskussionen bei der Abrechung! 

Aus dem Inhalt "Pauschalhonorar HOAI 2013"

1. Einleitung
2. Gestaltungsspielräume und Möglichkeiten nach Werkvertrag und HOAI
3. Die Vereinbarung des Pauschalhonorars zwischen Mindest- und Höchstsatz
4. Honorarpauschalvertrag – Leistungsumfang
5. Leistungsumfang der Pauschalvereinbarung
6. Bestimmung des Leistungsumfangs durch Bezugnahme auf Leistungsbilder und Leistungsphasen der HOAI
7. Pauschalhonorar und die HOAI 2013
8. Pauschalhonorarermittlung anhand der Leistungsphasen
9. Geänderter Leistungsumfang und Pauschalhonorar
10. Zulässige Mindestsatzunterschreitung im Ausnahmefall
11. Pauschalvereinbarung, einhergehend mit Mindestsatzunterschreitung
12. Bindung des Planers an die pauschale Honorarvereinbarung trotz Mindestsatzunterschreitung
13. Kündigung und Abrechnung beim Honorarpauschalvertrag
14. Schlussbemerkung
15. Anhang (Verträge und Musterbriefe)
Vertragsprotokoll zur Ermittlung des Pauschalhonorars
Hinzutretende Grundleistungen in der Leistungsphase 7
Terminüberschreitung bauseits
Verzug des Auftraggebers
Nachträglich geänderte Leistung
16. Stichwortverzeichnis
 

CD-ROM:

Auf der CD befinden sich fertig vorbereitete und rechtssichere Verträge, Musterschreiben und Checklisten. Diese können sofort mit jeder herkömmlichen Textverarbeitung (z.B. MS-Word) individuell bearbeiten werden – öffnen, drucken, fertig!

Leistungsumfang der Pauschalvereinbarung

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Pauschalhonorarermittlung anhand der Leistungsphasen

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Windows-PC ab Pentium III, 1 GB Arbeitsspeicher,
1 GB freier Speicher
Betriebssystem: Windows Vista, 7, 8, 8.1 oder 10
CD-ROM/DVD-Laufwerk zur Installation
 

Rechtsanwalt Frank Thiele

Frank Thiele hat bereits langjährige Erfahrungen in den verschiedensten Fachgebieten sammeln können. Heute arbeitet er als Jurist bei der Vereinten Krankenversicherung, davor war er als selbstständiger Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Steuerrecht tätig. Auch als leitender Justiziar beim Herbert Hillebrand Konzern (Bau und Immobilien), als Justiziar bei der Deutschen Industrieholding und als juristischer Mitarbeiter beim Insolvenzverwalter Wp. StB. Dr. Karl-Heinz Maus in Frechen war Frank Thiele bereits beschäftigt. Durch diese Erfahrungen ist er inzwischen sowohl im Arbeits-, Handels- und Gesellschaftsrecht Experte als auch im Bau-, Insolvenz- und Versicherungsrecht. Frank Thiele gehört u.a. dem Deutschen Anwalt Verein DA V e.V., dem Verein deutscher Ingenieure und der Arbeitsgemeinschaft Industriebau an.


Dipl.-Ing. Joachim Lorenz

Joachim Lorenz ist Inhaber eines Sachverständigenbüros für Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen. Er berät sowohl private, gewerbliche und öffentliche Bauherren als auch Planungsbüros. Zu den privaten Auftraggebern gehören unter anderem große und mittelständische Bauunternehmen, Projektentwickler sowie renommierte Architektur- und Ingenieurbüros. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist das Erstellen von Gutachten bei Honorarstreitigkeiten für Gerichte im gesamten Bundesgebiet.