Mitarbeiterschulung Grundlagen des Datenschutzes - Version 2017

Clever schulen ohne Aufwand

€ 218,00

zzgl. € 5,95 Versandpauschale und MwSt.

kostenlos testen

Für bis zu 25 Mitarbeiter pro CD.
Sie müssen mehr unterweisen?
Dann rufen Sie uns an:
☎ (08233) 23-4000


Update Informationen:

Mit unserem Update-Service sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand und verpassen keine rechtliche Änderung mehr.

Mehr Datenschutz durch clever geschulte Mitarbeiter

Gemäß § 4g Abs. 1 S.4 Nr. 2 BDSG ist es Ihre Pflicht als Datenschutzbeauftragter, die Mitarbeiter im Unternehmen in Sachen Datenschutz zu unterweisen. Eine zentrale Aufgabe für Sie als Datenschutzbeauftragter, die in der Regel sehr viel Zeit kostet

Datenschutzgrundlagen vermitteln – nachhaltig und unterhaltsam
Mit dem methodisch-didaktisch optimal aufbereiteten E-Learning  "Mitarbeiterschulung Grundlagen des Datenschutzes" unterweisen Sie jeden Mitarbeiter schnell und effektiv, ohne selbst anwesend sein zu müssen.
Die ansprechende Aufbereitung über Sprache, Bilder und Text machen die rund 30 Kursminuten informativ und unterhaltsam.

Von Fragen wie "Was sind personenbezogene Daten?", "Was bedeutet Datenverarbeitung?" und "Wann ist eine Datenverarbeitung zulässig?" über die Prinzipien der Datenvermeidung und Datensparsamkeit bis zum Datengeheimnis lernen Ihre Kollegen im ersten Teil alle wesentlichen Grundlagen kennen.
Im zweiten Teil führt der Kurs durch einen Tag im Leben von Paul. Hier geht es um Datenschutz im Unternehmensalltag und die Fallstricke, die dort lauern.

Übungen, viel Interaktion und ein Abschlusstest runden die Schulung ab. 

Sie sparen enorm Zeit
Mit dem netzwerkfähigen E-Learning schulen Sie alle Mitarbeiter ohne Organisationsaufwand. Denn Ihre Mitarbeiter schulen sich selbst, wenn diese die nötige Zeit und Aufmerksamkeit dafür haben. Alles was Sie tun müssen, ist das eLearning im Netzwerk bereitstellen und den Link zur Schulung an die entsprechenden Mitarbeiter versenden. Fertig.

Flexibles Lernen - Zeit- und Ortsunabhängig
Der Kurs bietet Ihnen und Ihren zu schulenden Mitarbeitern eine höchstmögliche Flexibilität in zeitlicher und räumlicher Hinsicht.
Ihre Mitarbeiter arbeiten den Kurs dann und dort durch, wenn es zeitlich passt. Jederzeit kann der Kurs unterbrochen und später an gleicher Stelle wieder fortgesetzt werden.

Schulungsnachweis durch Abschlusstest und Teilnahmezertifikat:
Dank der integrierten Lernkontrolle wird das personalisierte Teilnahmezertifikat erst ausgegeben, wenn der Mitarbeiter die Übungsfragen richtig beantwortet hat. Die Kopien der Zertifikate dienen Ihnen als Nachweis für die korrekte Durchführung der geforderten Datenschutzschulungen.

Setzen auch Sie ab sofort auf diese enorm praktische Art der Datenschutzunterweisung!

Sie erfüllen so Ihre Unterweisungspflicht nach § 4g Abs. 1 S. 4 Nr. 2 BDSG, haben aber keinerlei Aufwand damit!

Update Informationen:

Mit unserem Update-Service sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand und verpassen keine rechtliche Änderung mehr.

Willkommensseite

Die Willkommensseite gibt einen kurzen Überblick über die Themen der Schulung.


Kursübersicht

Die Übersichtsseite gibt einen kurzen Abriss über die zwei großen Themenblöcke der Schulung.


Grundlagenvermittlung

Die Schulung führt die Mitarbeiter zunächst in die grundlegenden Fragen des Datenschutzes ein. Dann macht sie die Mitarbeiter mit einigen wichtigen Prinzipien vertraut, z.B. mit den Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung.


Exkurse und Tipps

Im Kursverlauf werden dem Mitarbeiter viele Tipps und Handlungsempfehlungen vermittelt, z.B. sinnvolle Merkregeln für den Umgang mit sozialen Netzwerken


Übungen

Während des Kurses wird der Mitarbeiter regelmäßig zur Interaktion und mitwirken aufgefordert, z.B. durch zahlreiche Übungen.


Praktizierter Datenschutz im Arbeitsalltag

Im zweiten Teil führt der Kurs durch einen Tag im Leben von Paul. Hier geht es um Datenschutz im Unternehmensalltag und die Fallstricke, die dort lauern.


Beispiel für eine Frage aus der abschließenden Verständniskontrolle

Zum Abschluss des Kurses muss jeder Mitarbeiter erfolgreich eine Verständniskontrolle durchlaufen, um sich am Ende eine Teilnahmebestätigung ausdrucken zu können.


Teilnahmebestätigung

Wenn der Mitarbeiter die Fragen in der abschließenden Verständniskontrolle am Ende des Kurses erfolgreich beantwortet, kann er sich ein personalisiertes Teilnahmezertifikat ausdrucken. Dieses bzw. eine Kopie dient als Schulungsnachweis für den Datenschutzbeauftragten i.S.v. § 4g Abs. 1 Satz 4 Nr. 2 BDSG


Die Mitarbeiterschulung Version 2016 deckt die folgenden Themen ab:

Grundlagenwissen Datenschutz

  • Was sind personenbezogene Daten?
  • Was bedeutet Datenverarbeitung?
  • Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
  • Beispiele: Wann ist eine Datenverarbeitung zulässig?
  • Datenvermeidung und Datensparsamkeit
  • Das Datengeheimnis
  • Der Datenschutzbeauftragte

Datenschutz im Unternehmen –  ein Tag mit Paul

  • Guten Morgen, Paul – Sicherheit in sozialen Netzwerken
  • Kurz vor knapp – sichere Passwörter
  • Jour Fixe in der U-Bahn – das richtige Verhalten in der Öffentlichkeit
  • Im Anzug vor dem Aufzug – Social Engineering
  • Paul, das E-Mail-Talent – der sichere geschäftliche E-Mail-Verkehr
  • Der mysteriöse Anruf – telefonische Auskunftsersuchen
  • Jetzt aber schnell – der richtige Umgang mit mobilen Datenträgern

Viel Interaktion mit Übungen und eine Verständniskontrolle, die jeder Mitarbeiter zum Abschluss durchlaufen muss, runden die Schulung ab.

Betriebssysteme:
- Windows Vista bis Windows 10 (Versionen mit Medienfeatures)

Bildschirmauflösung:
- Mindestens 1024 x 768 px

Unterstützte Browser:
- Microsoft Internet Explorer ab Version 8
- Mozilla Firefox ab Version 21

Hard- und Software:
- CD-ROM/DVD-Laufwerk
- Freier Festplattenspeicher: 250 MB 
- Arbeitsspeicher: mindestens 1 GB 
- Office-Software (Microsoft Word und PowerPoint oder vergleichbar mit MS Office-Kompatibilität) 
- PDF-Viewer (Adobe Reader oder vergleichbar)
 

Wolfgang A. Schmid

Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Augsburg. Spezialisiert auf die Bereiche IT-Recht, EDV-, Internet- und Domainrecht, Datenschutzrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, insbesondere Urheberrecht und Wettbewerbsrecht. Wolfgang A. Schmidt publiziert zu den einschlägigen Themen, ist Referent der Deutschen Anwaltsakademie IT-Recht für Anwälte. Neben anderen Vereinigungen ist er Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Informationstechnologie im Deutschen Anwaltverein (DAVIT).