Kommentierte Urteilssammlung zu den Datenschutzgesetzen online

So machen Sie als Datenschutzbeauftragter sich juristisch fit!

€ 35,75 / Monat

Jahresbezugspreis € 429,00 zzgl. MwSt.

kostenlos testen

Aktuelle Datenschutzurteile leicht verständlich. Testen Sie jetzt.


Alle Urteile zum Thema Datenschutz kennen, verstehen und umsetzen!

Sie kennen das: Aus der Vielzahl der täglich verkündeten Urteile sollen Sie für sich die Gerichtsentscheidungen herausfiltern, die für Ihre Tätigkeit als Datenschutzbeauftragter von Bedeutung sind. Und wenn Sie ein neues Urteil gefunden haben, dass Sie als Datenschutzbeauftragter kennen müssen, dann hat es 28 Seiten und ist in kompliziertestem Juristendeutsch geschrieben. Das einzig für Sie Wesentliche steht auf Seite 19 verklausuliert im dritten Absatz. Und Sie sollen es finden, verstehen und die Konsequenzen für Ihre Arbeitspraxis richtig erkennen.

Diese lästige Aufgabe nehmen wir Ihnen jetzt ab: mit unserer Praxislösung "Kommentierte Urteilssammlung zu den Datenschutzgesetzen" stellen wir für Sie alle wesentlichen Urteile, die das Thema Datenschutz und Datensicherheit berühren, zusammen.

Der Clou: wir kopieren die Entscheidungen nicht im Volltext, sondern lassen die Urteile von unseren Experten zusammenfassen, in leicht verständliches Deutsch übersetzen und die wesentlichen Aspekte herausarbeiten. Jede Kommentierung endet mit einem Tipp für Ihre Berufspraxis, so dass Sie sofort die richtigen Konsequenzen für Ihr Unternehmen ergreifen können.

 

 

Startseite


Urteil: Pflicht zur Hinterlegung eines Passworts


Die Inhalte der kommentierten Urteilssammlung

Grundlegende Aussagen zum Datenschutz

  • Eintragung ins Schuldnerverzeichnis gemäß der Konkursordnung
  • Auskunftsersuchen der Steuerfahndung
  • Verfassungsgrundsätze zum Datenschutz

Stellung und Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

  • Kündigung des Datenschutzbeauftragten

Umgang mit persönlichen Daten

  • Schutz von Arbeitnehmerdaten im Unternehmen
  • Schutz von Kundendaten im Unternehmen

Datenschutz und Betriebsrat

  • Mitbestimmungs- und Informationsrechte des Betriebsrats

Unternehmensrelevanter und medizinischer Datenschutz

  • Tätigkeit der Aufsichtsbehörden
  • Rechtliche Folgen von Datenschutzverstößen

Vertrags- und Urheberrecht

  • Urheberrechte und Datenbankschutz

Telekommunikation und Internet

  • Links, Metatags und Suchmaschinen
  • Haftung von Internetprovidern und Diensteanbietern

Wettbewerbsverstöße und Straftaten im Internet

  • Internetmissbrauch am Arbeitsplatz

 

 

Rundschreiben Nr. 755/2012 vom 7.8.2012 des Niedersächsischen Landkreistags

„das Fachkompendium beinhaltet die wichtigen Urteile zu BDSG und TKG und erläutert in verständlicher Form, was die Gerichtsentscheidungen für die tägliche Praxis bedeuten.“


Browsereinstellungen
Aufgrund der Vielzahl möglicher Software-Kombination ist es nicht möglich alle Varianten zu testen. Vielfach haben jedoch Probleme vergleichbare Ursachen. In diesem Dokument sind die wesentlichen Voraussetzungen beschrieben:

1. Aktiviertes JavaScript
Sowohl für den Bestellvorgang wie auch für die Bedienung des Online-Produkts selbst wird JavaScript (wird von Microsoft ActiveScript genannt) benötigt.

Beim Internet Explorer 6.0 können Sie wie folgt die Einstellung überprüfen: unter Extras -> Internetoptionen... -> Sicherheit -> Stufe anpassen muss bei Scripting bei Active Scripting \"Aktivieren\" ausgewählt sein.

2. Session-Cookies müssen zugelassen sein
Über Session-Cookies kann die Berechtigung der Zugriffe ab dem Login bis zum Schließen des Browsers verfolgt werden. Wird das Session-Cookie vom Browser zurückgewiesen oder die Annahme durch eine Firewall verhindert, ist es nicht möglich die Autorisierung für mehrere nacheinander folgende Zugriffe sicher zu stellen.

Beim Internet Explorer 6.0 können Sie wie folgt die Einstellung überprüfen: unter Extras -> Internetoptionen... -> Sicherheit entweder die automatische Cookiebehandlung aktiviert lassen oder alternativ die Option \"Sitzungscookies immer zulassen\" aktivieren. Eine dritte Möglichkeit ist die Definition einzelner URLs für die Cookies entgegen genommen werden.

3. Verwendeter Browser
Aufgrund seines hohen Marktanteiles wurde das Angebot nur mit dem Internet Explorer durchgängig getestet. Bei anderen Browsern können Einschränkungen bzgl. Funktionalität und/oder Erscheinungsbild bestehen. Die Online-Produkte beinhalten zudem Dokumenten u.a. in folgenden Formaten: PDF, DOC (Microsoft Word), PPT (Microsoft PowerPoint), XLS (Microsoft Excel)

4. Firewalls und Desktop-Firewalls
Auch wenn im Browser JavaScript und Cookies aktiviert sind, kann es vorkommen, dass durch Firewalllösungen Einschränkungen in Bezug auf JavaScript und Cookies existieren. Probleme können insbesondere auch PopUp-Blocker bereiten, welche die Anzeige von Fenstern unterdrücken, die mittels JavaScript geöffnet werden.
 

Dr. Eugen Ehmann

Dr. Eugen Ehmann ist seit 2008 Regierungsvizepräsident von Mittelfranken (Bayern) und schon über 20 Jahre lang auf dem Gebiet des Datenschutzes aktiv. Begonnen hat er seine Tätigkeit im Datenschutz 1988 als Regierungsrat beim Bayerischen Staatsministerium des Innern im Referat „Datenschutz und EDV-Recht“. Später war er mehrere Jahre beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz tätig, mit den Schwerpunktgebieten Datenschutz in der Medizin, Europäischer Datenschutz und Grundsatzfragen des Datenschutzes. Er ist Autor im Team des Großkommentars zum Datenschutzrecht von Simitis und betreut dort unter anderem die Bestimmungen zum „Datenschutz bei Auskunfteien“ sowie den Abschnitt „Bußgeldverfahren und Straftaten im Datenschutz“. Er gehört zu den ständigen Autoren der Zeitschrift „DatenschutzPraxis“. Er hat an der Fachhochschule Nürnberg seit 1999 einen Lehrauftrag zu „Recht und Internet“ und leitet den Fachausschuss Datenschutz der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik (DGRI).


Dr. rer. nat. Horst G. Abel

Studium der Technischen Physik an der TU München; langjährige praktische Erfahrungen in der EDV; verschiedene Tätigkeiten im öffentlichen Dienst: 1971 bis 1978 stellvertretender Referatsleiter „Systemtechnik“ in der Bayerischen Staatskanzlei sowie von 1978 bis 2001 Bereichsleiter „Technik und Organisation“ beim Bayer. Landesbeauftragten für den Datenschutz; 1979 bis 1998 Leiter des Arbeitskreises „Datenschutz“ in der Siemens-Anwendervereinigung SAVE e.V.; Autor und Herausgeber des Praxishandbuchs „Datenschutz“ sowie zahlreicher anderer Publikationen.


Horst G. Abel