Gewerbeamtspraxis von A-Z - online

Fallbeispiele - Arbeitshilfen - Rechtliche Grundlagen

€ 32,42 / Monat

Jahresbezugspreis € 389,00 zzgl. MwSt.

kostenlos testen


Die verständlichste Fachinformation zum Gewerberecht

Die Gewerbeamtspraxis von A-Z ist eine Neuentwicklung von WEKA. Sie kombiniert die überragenden Suchmöglichkeiten nach Stichworten mit verständlichen rechtlichen Fachinformationen. Sie ist eine echte Arbeitserleichterung für alle Mitarbeiter in kleinen und mittleren Gewerbeämtern. Sie sind damit in der Lage, Fälle rechtssicher zu bearbeiten, richtige Auskünfte zu erteilen und juristisch korrekte Schreiben zu verfassen.

Fundierte Fallbeispiele stehen im Mittelpunkt
Die Aufbereitung der Themen in Fallbeispielen ist einzigartig. Praxisnah und einprägsam führen die Autoren Sie durch Fälle, die so oder ähnlich in den Städten und Gemeinden immer wieder vorkommen. Auch schwierige und komplizierte Fälle werden gut verständlich dargestellt und mit der dazugehörenden Rechtsprechung untermauert.

Checklisten helfen Fehler vermeiden
Wo immer nötig, leiten Sie Checklisten Schritt-für-Schritt durch komplexe Sachverhalte und sorgen dafür, dass Sie nichts übersehen und Ihnen keine Fehler unterlaufen.

Arbeitshilfen zum direkten Übernehmen
Rund 350 Formulierungshilfen und Bescheidmuster bieten rechtliche Sicherheit, denn sie wurden von erfahrenen Juristen erstellt. Sie werden ständig an den aktuellen Rechtsstand angepasst. So arbeiten Sie stets mit aktuellen, rechtssicheren Unterlagen.

Tiefergehendes Wissen integriert
Gelegentlich kommt es vor, dass Sie sich ganz besonders intensiv mit einem Fall beschäftigen und tief in die Rechtsmaterie einarbeiten müssen. Für solche Fälle versorgt Sie die „Gewerbeamtspraxis von A-Z“ mit solidem rechtlichem Fachwissen. Im Gegensatz zu üblichen Kommentaren werden die rechtlichen Texte immer wieder durch beispielhafte Fälle und Praxistipps aufgelockert und verbildlicht.

Landesrecht eingearbeitet
Unterschiede im Länderrecht werden ausführlich dargestellt, z.B. beim Nichtraucherschutz, beim Ladenschluss und beim Gaststättenrecht. Damit ist die „Gewerbeamtspraxis von A-Z“ ohne Einschränkungen für sämtliche Behörden im gesamten Bundesgebiet geeignet.
 

 

 

 

Update Informationen:

„Gewerbeamtspraxis von A-Z“ wird monatlich aktualisiert. Die Updates sind im Jahrespreis inbegriffen. Mindestlaufzeit für das Abonnement ist ein Jahr. Es verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn es nicht spätestens 6 Wochen vor Vertragsende gekündigt wird.

Der Einstieg

Die Startseite bietet einen schnellen Zugriff auf die Inhalte. Hier finden Sie alle relevanten Informationen für die Gewerbeamtspraxis


Schnelles Auffinden relevanter Informationen

Die Suche erfolgt wahlweise durch Eingabe eines Suchbegriffs oder über das Stichwortregister von A-Z.


Themenbereich "Rechtsgrundlagen"

Die Rechtsgrundlagen sind eine wichtige Informationsquelle für alle, die tiefer in ein Thema einsteigen möchten.


Konkreter Bezug zur Amtsarbeit

Das Herzstück der "Gewerbeamtspraxis von A-Z" sind die über 300 Fallbeispiele aus der Praxis der Gewerbeämter.


Stets aktuelle Vorschriften und Gesetze

Mehr als 200 Bundes- und Landesgesetze werden permanent auf dem laufenden Rechtsstand gehalten.


Fertige Textbausteine für schnelles Copy-and-Paste

Zahlreiche juristisch geprüfte Arbeitshilfen können direkt ins eigene Textverarbeitungsprogramm übernommen werden.


Finde ich in Gewerbeamtspraxis auch Sachverhalte, die in den Gesetzen der Bundesländer verschieden geregelt sind?

Ja auch diese Sachverhalte behandelt die Gewerbeamtspraxis. Fragestellungen, die je nach Länderrecht verschieden zu beantworten sind (wie zum Beispiel das Gaststättenrecht oder das Spielrecht), werden in übersichtlichen Synopsen behandelt. Die einschlägigen Gesetze und Verordnungen Ihres Bundeslandes finden Sie entweder auf der CD-ROM oder online.


Warum finde ich bestimmte Themengebiete nicht in der Gewerbeamtspraxis?

Vielleicht suchen Sie nach Themen, die unserem Titel Ordnungsamtspraxis zugeordnet sind, dies sind zum Beispiel die Themen Sondernutzung, Verkehr und Obdachlosigkeit.


Brauche ich tiefergehende juristische Kenntnisse, um die Texte in Gewerbeamtspraxis zu verstehen?

Die Texte in Gewerbeamtspraxis werden von einem Team aus Praktikern und Juristen erstellt. Wir legen großen Wert darauf, dass die Inhalte praxisgerecht und leicht verständlich aufbereitet werden. Die vielen Fallbeispiele helfen Ihnen dabei, Ihre Fragestellung aus dem Gewerberecht schnell und rechtssicher zu bearbeiten. Die vielen Musterschreiben und Checklisten sind unmittelbar im Arbeitsalltag des Gewerbeamts einsetzbar.


Darf ich die Musterschreiben und –formulare in meine Textverarbeitung übernehmen?

Ausdrücklich: Ja! Unsere Musterschreiben, Anhörungsanschreiben und Bußgeldbescheide sind sogar genau so angelegt, dass Sie das Muster in gängige Textverarbeitungen übernehmen, individuell bearbeiten und sofort in der Praxis einsetzen können.


Was sind die Vorteile der Gewerbeamtspraxis als Loseblatt-Sammlung?

Inhaltlich gibt es keine Unterschiede zur Online-Version. Alle Beiträge finden Sie in der Loseblatt-Sammlung genauso wieder wie in der Online-Version. Da der Ordner nur begrenzt Platz bietet, finden Sie dort überwiegend die Fallbeispiele sowie ein Inhalts- und ein Stichwortverzeichnis. Die Rechtsgrundlagen und die Musterschreiben stehen für Sie digital auf der CD-ROM bereit. Diese können Sie zum komfortablen Zugriff installieren (lassen) oder ohne Installation direkt aus dem CD-ROM-Laufwerk starten. Daher ist die Loseblatt-Sammlung für Sie besonders geeignet, wenn Sie nicht über eine dauerhafte Internet-Verbindung verfügen.


Was sind die Vorteile der Gewerbeamtspraxis als Online-Version?

Inhaltlich gibt es keine Unterschiede zur Loseblatt-Sammlung. Alle Beiträge finden Sie in der Online-Version genauso wieder wie in der Loseblatt-Sammlung. Die Vorteile der Online-Version zeigen sich beim Auffinden der gesuchten Themen: Eine mächtige Suchmaschine führt Sie schnell und zuverlässig zu den gewünschten Inhalten und weist Sie auf verwandte Themen und passende Arbeitshilfen hin.


Sind die Beiträge in Gewerbeamtspraxis immer aktuell?

Durch die fünf Aktualisierungen pro Jahr können Sie davon ausgehen, dass die Beiträge in Gewerbeamtspraxis stets auf dem aktuellen Rechtsstand sind. Darüber hinaus informieren wir Sie im Teil „Gewerbeamt aktuell“ über die neueste Rechtsprechung und Gesetzesänderungen. Als Nutzer der Online-Version profitieren Sie darüber hinaus von den News, die tagesaktuell in Ihrer Online-Version angezeigt werden.


Ist die Sammlung von Vorschriften und Gesetzen in Gewerbeamtspraxis immer auf dem neuesten Stand?

Sobald ein neues Gesetz, eine neue Vorschrift oder Änderungen dazu veröffentlicht sind, wird die Veröffentlichung von unserer Vorschriftenredaktion in die relevanten Gesetzestexte übernommen. Mit der nächsterreichbaren Aktualisierung wird Ihnen der aktualisierte Rechtsstand auf CD-ROM oder online zur Verfügung gestellt.


Was unterscheidet die Gewerbeamtspraxis von herkömmlichen Rechtskommentaren?

Im Gegensatz zu Rechtskommentaren bleibt die Gewerbeamtspraxis nicht bei einer reinen Erläuterung der Rechtslage stehen. Darüber hinaus bietet Sie anschauliche Fallbeispiele, in denen Sie bestimmt viele Alltagssituationen aus Ihrem Bürgerservice wiedererkennen. Musterhaft sind alle Problemfälle des Gewerbeamts gelöst, egal ob es um Finanzdienstleister, Bewacher oder Makler geht. Ganz gleich ob Sie einen Markt veranstalten oder ein Gewerbe untersagen wollen: die Musterformulare und Bescheide sind schnell an Ihren Fall angepasst und in jedem Fall rechtssicher formuliert.


  • Internetfähiger Computer mit Internetbrowser ab Internet Explorer 7.x, Firefox 3.x, Chrome 10, Safari 5
  • Internetgeschwindigkeit (Bandbreite) von mindestens 1 Mbit/s
  • Bildschirmauflösung von mindestens 1.024 × 768 Pixel
  • aktuelle Java-Laufzeitumgebung Version 1.6 oder höher (Oracle JRE)
  • PDF-Viewer (z.B. Adobe Reader 6.1 oder höher)
Anna Hoppe

Anna Hoppe ist in eigener Kanzlei in Hamburg als Rechtsanwältin tätig. Dort berät sie in privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Fragestellungen. Sie war zehn Jahre als Autorin und Lektorin für verschiedene juristische Verlage tätig. Als Redakteurin für einen juristischen News-Dienst hat sie viele Jahre den Bereich des Gewerberechts bearbeitet. Anna Hoppe war Projektmanagerin im Redaktionsmanagement eines großen deutschen Fachverlags und ist seit 2011 Gesellschafter-Geschäftsführerin einer PR- und Marketingagentur für Juristen.


Jan-Philipp Faehrmann

Referatsleiter beim Bezirk Oberbayern, seit 2010 Compliance Officer bei einer privat-rechtlichen Ausgründung des Bezirks Oberbayern, langjährig erfahrener Dozent bei der Bayerischen Verwaltungsschule und dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen für den Bereich Verwaltungsverfahrensgesetz und Prozessrecht für die Fortbildung.


Dipl. Verwaltungswirt (FH) Georg Huttner

Oberamtsrat a.D. Herr Huttner war von 1974 bis 2011 Leiter des Ordnungsamts Stadt Eislingen/Fils. Er ist Autor in verschiedenen Bereichen z.B. Kommentare zum Fundrecht, Melderecht BW, Sühneversuch, Sonn- und Feiertagsrecht BW, KampfhundeVO BW, Landesordnungswidrigkeitengesetz BW, Handbuch Aufgaben der Ortspolizeibehörden in BW, Recht zur Obdachlosenunterbringung (bundesweit), Darstellung Bundes- und Gewerbezentralregister, Kommentar zur Sperrzeitregelung in BW, Teilgebiete der Ordnungsamts- und Gewerbeamtspraxis WEKA.


René Land

Leiter des Servicebereichs Gewerbeangelegenheiten der Stadt Cottbus, seit 1990 im Bereich des Gewerberechts tätig. Initiator der Bundesfachtagung Gewerberecht und Mitbegründer der Internet-Plattform www.forum-gewerberecht.de. Mitautor eines Kommentars zum Brandenburgischen Gaststättengesetz, Mitarbeit in den Arbeitsgruppen „EG-Dienstleistungsportale“ beim MWE Brandenburg und in der Arbeitsgruppe „Musterverwaltungsvorschrift Finanzanlagenvermittler“ beim BMWI.


Thomas Mischner

ist seit 1994 bei den sächsischen Landkreisen im Bereich des Gewerberechts tätig. Seit 2008 Sachbearbeiter Gewerberecht beim Landkreis Bautzen. Moderator im „Forum Gewerberecht“. Mischner hält regelmäßige Fachreferate bei den Bundesfachtagungen Gewerberecht.


Armin Roth

seit 1982 Polizeibeamter im Land Baden-Württemberg, davon mehr als 20 Jahre im Streifendienst und der Verkehrsüberwachung. Seit 2005 u.a. als Finanzermittler in der verfahrensintegrierten Vermögensabschöpfung tätig. Darüber hinaus ist er seit Anfang 2010 Sachbearbeiter im Arbeitsbereich Umwelt und Gewerbe bei der Polizeidirektion Böblingen mit dem Schwerpunkt Gewerbeüberwachung. Zu den Arbeitsgebieten gehören u.a. das Gewerberecht, die Überwachung von Spielhallen und Gaststätten nach der Spielverordnung und dem Landesglücksspielgesetz, das Handwerksrecht, Marken- und Arzneimittelrecht, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeitsbekämpfung. Des Weiteren ist er zeitweise Referent an der Akademie der Polizei Baden-Württemberg in den Seminaren Verfall im Ordnungswidrigkeitenrecht im Zusammenhang mit der Spielverordnung. Seit 2011 schreibt er Beiträge für die "Gewerbeamtspraxis" im Bereich Spielrecht.


Uwe Schmidt

Der Autor Uwe Schmidt hat seine Laufbahn bei der Stadt Kassel begonnen und war dort einige Jahre im Personalamt tätig. Während seiner Ausbildung war er in vielen Ämtern der Stadt praktisch tätig, darunter auch länger im Ordnungsamt. 1984 wurde er nebenamtlicher Dozent am Verwaltungsseminar Kassel. Mit dem Einzug der ersten Personalcomputer in die Büros der Verwaltungen studierte Schmidt “Informationsorganisation“ an der GhK Kassel. 1988 wechselte er dann als hauptamtlicher Dozent an das Verwaltungsseminar Kassel. Er unterrichtete dort in den Fächern Verwaltungsrecht, Ordnungsrecht und Informationstechnik. Zusammen mit seinem Koautor Georg Huttner gibt Uwe Schmidt den monatlich erscheinenden Newsletter „Ordnungs- und Gewerbeamt Aktuell“ heraus, den Sie unter „Mein Konto Newsletter“ abonnieren können.


Detlef Stollenwerk

Detlef Stollenwerk ist am Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung der Verbandsgemeinde Pellenz tätig.


Raimund Wieser

Richter am Amtsgericht Augsburg seit 1987, derzeit tätig in Insolvenzsachen, zuvor Staatsanwalt an der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Augsburg seit 1980, Mitarbeit an „Ordnungsamtspraxis“, „Gewerbeamtspraxis“ und „Die erfolgreiche Forderungsvollstreckung“ im WEKA-Verlag, ehemaliger Dozent der Bayerischen Verwaltungsschule, Verfasser eines Standardkommentars zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, Handbuch des Bußgeldverfahrens sowie zum Praxishandbüchern zur Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs sowie Ordnungswidrigkeiten im Lebensmittelrecht, Jugendschutz und SGB II.


Anna Hoppe