Gewerbeamtspraxis

Fallbeispiele, Arbeitshilfen, Rechtsgrundlagen

€ 169,00

zzgl. € 5,95 Versandpauschale und MwSt.

kostenlos testen

Schnell, aktuell, rechtssicher. Am besten gleich testen.


Die perfekte Kombination aus Praxisfällen, Rechtsgrundlagen und Musterformulierungen

Als Verantwortlicher für Gewerbeangelegenheiten in Ihrer Behörde müssen Sie permanent auf dem aktuellen Rechtsstand sein. Darüber hinaus benötigen Sie eine Arbeitshilfe, die Ihnen die Arbeit erleichtert und Ihnen zeitraubendes Formulieren amtlicher Schreiben abnimmt.

Mit der Gewerbeamtspraxis steht Ihnen dafür das ideale Werkzeug zur Verfügung. Diese Datenbank hält auf rund 5.000 Seiten für Sie bereit:

  • 200 Fallbeispiele aus der Praxis der Gewerbeämter mit vorgefertigten Lösungswegen (Länderrecht berücksichtigt)
  • 140 von Juristen verfasste Formulierungshilfen für alle Arten von Gewerbeangelegenheiten
  • 22 lösungsorientierte Checklisten
  • 230 Bundes- und Landesgesetze
  • Newsletter mit neuesten Informationen über rechtliche Änderungen

Damit ist die Gewerbeamtspraxis die umfassendste und detaillierteste Fachinformation zum Gewerberecht, die es in Deutschland gibt.

Vorteile für Sie:

  • Sie lösen Ihre Fälle schnell und sicher.
  • Sie beantworten kompetent alle Fragen zum Gewerberecht.
  • Sie sparen wertvolle Arbeitszeit.
  • Sie sind ständig auf dem aktuellen Rechtsstand.
  • Sie werden über rechtliche Änderungen auf dem Laufenden gehalten.
Inklusiv-Leistungen: 1 Band DIN A5 inklusive CD-ROM

Startseite der CD-ROM

Bilden Sie sich einen ersten Eindruck der CD-ROM.


Aus dem Inhalt

Gewerberecht: Anlageberater, Autowaschbetrieb einer Behinderteneinrichtung, Gewerbeanmeldung für Schönheitsklinik?, Gewerbeanmeldung nach Untersagung, Gewerbeanzeige durch Minderjährigen?, Bierbörse, Eintritt zu Volksfesten und Jahrmärkten nach § 71 GewO, Festsetzung eines Flohmarkts, u.v.m.

Gaststättenrecht: Einflussnahme des unzuverlässigen Ehepartners, „Einraumkneipe“ als Raucherkneipe?, Erlaubnispflicht für Stehimbiss, Flatrate-Party, Gaststättenerlaubnis: Widerruf trotz Insolvenzverfahren, u.v.m.

Spielrecht: Geeignetheitsbestätigung für Spielgeräte in einer Videothek, Geldspielgeräte: Aufstellung in Tankstellen, Jackpot-Verlosgung in einer Spielhalle, Pokerturnier, Rauchverbot in Spielhallen, u.v.m.

Ladenschlussrecht: Abgabe alkoholischer Getränke an Tankstellen, Apothekenöffnung, Bahnhofsverkauf, Betrieb einer Videothek an Sonn- und Feiertagen, Öffnung eines Möbelhauses am Sonntag, u.v.m.

Ordnungswidrigkeitenrecht: Bußgeldrechtliche Eintragungen im Gewerbezentralregister, Bußgeldverfahren gegen Werber und Kolonnenführer im Reisegewerbe, Bußgeldverfahren wegen gewerberechtlichem Auflagenverstoß, Bußgeldverfahren wegen Verstoß gegen Nichtraucherschutzgesetz, Eintragung von Bußgeldbescheiden im Gewerbezentralregister, u.v.m.


 

Fallbeispiel aus dem Reisegewerbe

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Arbeitshilfe: Bewachungserlaubnis

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Frau Veronika Ramm

Danke dass es WEKA gibt. Eure Produkte sind toll! Dadurch wird mir viel Zeit gespart, und ich werde an wichtige Fakten erinnert, die ich vielleicht übersehen hätte.

Herr Uwe Schlund

Die „Gewerbeamtspraxis" ist derzeit das praxisnaheste Werk im Bereich Gewerberecht. Man kann Ihrem Verlag sehr dankbar sein, dass er dieses Thema aufgegriffen hat.

Frau Karin Henninger

Die „Gewerbeamtspraxis“ ist eine moderne, schnelle Art zu arbeiten und Lösungen zu finden. Die fachliche Qualität des Werkes ist sehr gut, denn es werden z.B. durch die Urteilsdatenbank sehr viele Bereiche abgedeckt. Dadurch wird ein zügiges Arbeiten erleichtert.

Herr Michael Gröbel

Das Werk besitzt ein handliches Format und ist sehr praxisorientiert mit vielen Beispielen aufgebaut. Dadurch wird die Anwendung der gesetzlichen Grundlagen veranschaulicht und erleichtert. Aufgrund der verständlichen Darstellung von komplexen Sachverhalten und dem logischeren Aufbau kann ich die „Gewerbeamtspraxis“ an meine Kollegen weiterempfehlen.
 

Finde ich in Gewerbeamtspraxis auch Sachverhalte, die in den Gesetzen der Bundesländer verschieden geregelt sind?

Ja auch diese Sachverhalte behandelt die Gewerbeamtspraxis. Fragestellungen, die je nach Länderrecht verschieden zu beantworten sind (wie zum Beispiel das Gaststättenrecht oder das Spielrecht), werden in übersichtlichen Synopsen behandelt. Die einschlägigen Gesetze und Verordnungen Ihres Bundeslandes finden Sie entweder auf der CD-ROM oder online.


Warum finde ich bestimmte Themengebiete nicht in der Gewerbeamtspraxis?

Vielleicht suchen Sie nach Themen, die unserem Titel Ordnungsamtspraxis zugeordnet sind, dies sind zum Beispiel die Themen Sondernutzung, Verkehr und Obdachlosigkeit.


Brauche ich tiefergehende juristische Kenntnisse, um die Texte in Gewerbeamtspraxis zu verstehen?

Die Texte in Gewerbeamtspraxis werden von einem Team aus Praktikern und Juristen erstellt. Wir legen großen Wert darauf, dass die Inhalte praxisgerecht und leicht verständlich aufbereitet werden. Die vielen Fallbeispiele helfen Ihnen dabei, Ihre Fragestellung aus dem Gewerberecht schnell und rechtssicher zu bearbeiten. Die vielen Musterschreiben und Checklisten sind unmittelbar im Arbeitsalltag des Gewerbeamts einsetzbar.


Darf ich die Musterschreiben und –formulare in meine Textverarbeitung übernehmen?

Ausdrücklich: Ja! Unsere Musterschreiben, Anhörungsanschreiben und Bußgeldbescheide sind sogar genau so angelegt, dass Sie das Muster in gängige Textverarbeitungen übernehmen, individuell bearbeiten und sofort in der Praxis einsetzen können.


Was sind die Vorteile der Gewerbeamtspraxis als Loseblatt-Sammlung?

Inhaltlich gibt es keine Unterschiede zur Online-Version. Alle Beiträge finden Sie in der Loseblatt-Sammlung genauso wieder wie in der Online-Version. Da der Ordner nur begrenzt Platz bietet, finden Sie dort überwiegend die Fallbeispiele sowie ein Inhalts- und ein Stichwortverzeichnis. Die Rechtsgrundlagen und die Musterschreiben stehen für Sie digital auf der CD-ROM bereit. Diese können Sie zum komfortablen Zugriff installieren (lassen) oder ohne Installation direkt aus dem CD-ROM-Laufwerk starten. Daher ist die Loseblatt-Sammlung für Sie besonders geeignet, wenn Sie nicht über eine dauerhafte Internet-Verbindung verfügen.


Was sind die Vorteile der Gewerbeamtspraxis als Online-Version?

Inhaltlich gibt es keine Unterschiede zur Loseblatt-Sammlung. Alle Beiträge finden Sie in der Online-Version genauso wieder wie in der Loseblatt-Sammlung. Die Vorteile der Online-Version zeigen sich beim Auffinden der gesuchten Themen: Eine mächtige Suchmaschine führt Sie schnell und zuverlässig zu den gewünschten Inhalten und weist Sie auf verwandte Themen und passende Arbeitshilfen hin.


Sind die Beiträge in Gewerbeamtspraxis immer aktuell?

Durch die fünf Aktualisierungen pro Jahr können Sie davon ausgehen, dass die Beiträge in Gewerbeamtspraxis stets auf dem aktuellen Rechtsstand sind. Darüber hinaus informieren wir Sie im Teil „Gewerbeamt aktuell“ über die neueste Rechtsprechung und Gesetzesänderungen. Als Nutzer der Online-Version profitieren Sie darüber hinaus von den News, die tagesaktuell in Ihrer Online-Version angezeigt werden.


Ist die Sammlung von Vorschriften und Gesetzen in Gewerbeamtspraxis immer auf dem neuesten Stand?

Sobald ein neues Gesetz, eine neue Vorschrift oder Änderungen dazu veröffentlicht sind, wird die Veröffentlichung von unserer Vorschriftenredaktion in die relevanten Gesetzestexte übernommen. Mit der nächsterreichbaren Aktualisierung wird Ihnen der aktualisierte Rechtsstand auf CD-ROM oder online zur Verfügung gestellt.


Was unterscheidet die Gewerbeamtspraxis von herkömmlichen Rechtskommentaren?

Im Gegensatz zu Rechtskommentaren bleibt die Gewerbeamtspraxis nicht bei einer reinen Erläuterung der Rechtslage stehen. Darüber hinaus bietet Sie anschauliche Fallbeispiele, in denen Sie bestimmt viele Alltagssituationen aus Ihrem Bürgerservice wiedererkennen. Musterhaft sind alle Problemfälle des Gewerbeamts gelöst, egal ob es um Finanzdienstleister, Bewacher oder Makler geht. Ganz gleich ob Sie einen Markt veranstalten oder ein Gewerbe untersagen wollen: die Musterformulare und Bescheide sind schnell an Ihren Fall angepasst und in jedem Fall rechtssicher formuliert.


Hardware: 

  • Windows-PC ab Pentium III 1 GHz
  • Monitor: SVGA (1.024 x 786) oder höher
  • CD-ROM/DVD-Laufwerk

Software

  • Windows XP, Windows Vista, Windows 7 Windows
  • Internet Explorer ab Version 6
Anna Hoppe

Anna Hoppe ist in eigener Kanzlei in Hamburg als Rechtsanwältin tätig. Dort berät sie in privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Fragestellungen. Sie war zehn Jahre als Autorin und Lektorin für verschiedene juristische Verlage tätig. Als Redakteurin für einen juristischen News-Dienst hat sie viele Jahre den Bereich des Gewerberechts bearbeitet. Anna Hoppe war Projektmanagerin im Redaktionsmanagement eines großen deutschen Fachverlags und ist seit 2011 Gesellschafter-Geschäftsführerin einer PR- und Marketingagentur für Juristen.


Jan-Philipp Faehrmann

Referatsleiter beim Bezirk Oberbayern, seit 2010 Compliance Officer bei einer privat-rechtlichen Ausgründung des Bezirks Oberbayern, langjährig erfahrener Dozent bei der Bayerischen Verwaltungsschule und dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen für den Bereich Verwaltungsverfahrensgesetz und Prozessrecht für die Fortbildung.


Dipl. Verwaltungswirt (FH) Georg Huttner

Oberamtsrat a.D. Herr Huttner war von 1974 bis 2011 Leiter des Ordnungsamts Stadt Eislingen/Fils. Er ist Autor in verschiedenen Bereichen z.B. Kommentare zum Fundrecht, Melderecht BW, Sühneversuch, Sonn- und Feiertagsrecht BW, KampfhundeVO BW, Landesordnungswidrigkeitengesetz BW, Handbuch Aufgaben der Ortspolizeibehörden in BW, Recht zur Obdachlosenunterbringung (bundesweit), Darstellung Bundes- und Gewerbezentralregister, Kommentar zur Sperrzeitregelung in BW, Teilgebiete der Ordnungsamts- und Gewerbeamtspraxis WEKA.


René Land

Leiter des Servicebereichs Gewerbeangelegenheiten der Stadt Cottbus, seit 1990 im Bereich des Gewerberechts tätig. Initiator der Bundesfachtagung Gewerberecht und Mitbegründer der Internet-Plattform www.forum-gewerberecht.de. Mitautor eines Kommentars zum Brandenburgischen Gaststättengesetz, Mitarbeit in den Arbeitsgruppen „EG-Dienstleistungsportale“ beim MWE Brandenburg und in der Arbeitsgruppe „Musterverwaltungsvorschrift Finanzanlagenvermittler“ beim BMWI.


Thomas Mischner

ist seit 1994 bei den sächsischen Landkreisen im Bereich des Gewerberechts tätig. Seit 2008 Sachbearbeiter Gewerberecht beim Landkreis Bautzen. Moderator im „Forum Gewerberecht“. Mischner hält regelmäßige Fachreferate bei den Bundesfachtagungen Gewerberecht.


Armin Roth

seit 1982 Polizeibeamter im Land Baden-Württemberg, davon mehr als 20 Jahre im Streifendienst und der Verkehrsüberwachung. Seit 2005 u.a. als Finanzermittler in der verfahrensintegrierten Vermögensabschöpfung tätig. Darüber hinaus ist er seit Anfang 2010 Sachbearbeiter im Arbeitsbereich Umwelt und Gewerbe bei der Polizeidirektion Böblingen mit dem Schwerpunkt Gewerbeüberwachung. Zu den Arbeitsgebieten gehören u.a. das Gewerberecht, die Überwachung von Spielhallen und Gaststätten nach der Spielverordnung und dem Landesglücksspielgesetz, das Handwerksrecht, Marken- und Arzneimittelrecht, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeitsbekämpfung. Des Weiteren ist er zeitweise Referent an der Akademie der Polizei Baden-Württemberg in den Seminaren Verfall im Ordnungswidrigkeitenrecht im Zusammenhang mit der Spielverordnung. Seit 2011 schreibt er Beiträge für die "Gewerbeamtspraxis" im Bereich Spielrecht.


Uwe Schmidt

Der Autor Uwe Schmidt hat seine Laufbahn bei der Stadt Kassel begonnen und war dort einige Jahre im Personalamt tätig. Während seiner Ausbildung war er in vielen Ämtern der Stadt praktisch tätig, darunter auch länger im Ordnungsamt. 1984 wurde er nebenamtlicher Dozent am Verwaltungsseminar Kassel. Mit dem Einzug der ersten Personalcomputer in die Büros der Verwaltungen studierte Schmidt “Informationsorganisation“ an der GhK Kassel. 1988 wechselte er dann als hauptamtlicher Dozent an das Verwaltungsseminar Kassel. Er unterrichtete dort in den Fächern Verwaltungsrecht, Ordnungsrecht und Informationstechnik. Zusammen mit seinem Koautor Georg Huttner gibt Uwe Schmidt den monatlich erscheinenden Newsletter „Ordnungs- und Gewerbeamt Aktuell“ heraus, den Sie unter „Mein Konto Newsletter“ abonnieren können.


Detlef Stollenwerk

Detlef Stollenwerk ist am Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung der Verbandsgemeinde Pellenz tätig.


Raimund Wieser

Richter am Amtsgericht Augsburg seit 1987, derzeit tätig in Insolvenzsachen, zuvor Staatsanwalt an der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Augsburg seit 1980, Mitarbeit an „Ordnungsamtspraxis“, „Gewerbeamtspraxis“ und „Die erfolgreiche Forderungsvollstreckung“ im WEKA-Verlag, ehemaliger Dozent der Bayerischen Verwaltungsschule, Verfasser eines Standardkommentars zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, Handbuch des Bußgeldverfahrens sowie zum Praxishandbüchern zur Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs sowie Ordnungswidrigkeiten im Lebensmittelrecht, Jugendschutz und SGB II.


Anna Hoppe