Die erfolgreiche kommunale Forderungsvollstreckung

Rechtliche Sicherheit im Vollstreckungsfall

Produktversion wählen:

€ 23,75 / Monat

Jahresbezugspreis € 285,00
zzgl. € 5,95 Versandpauschale und MwSt.

kostenlos testen

Rechtssicher und erfolgreich vollstrecken - Jetzt testen!


Forderungsmanagement: Rechtsgrundlagen + Arbeitshilfen + Praxistipps

inkl. kostenlosem Update-Service für 12 Monate! 

In diesem innovativen Informationspaket finden Sie alles, um kommunale Forderungen erfolgreich vollstrecken zu können.

Die „erfolgreiche kommunale Forderungsvollstreckung“ ist die erste Rundum-Fachinformation für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kassen der Städte und Gemeinden, die für die Forderungsmanagement zuständig sind. 

Inhalte Datenbank:

  • Ausgewählte Themenfelder mit detaillierten Erläuterungen zu Themen, die in der Praxis erfahrungsgemäß zu Problemen führen.
  • Checklisten, die sicher zum gewünschten Ergebnis führen.
  • Rechtssicher vorformulierte Musterschreiben zum direkten Übernehmen ins eigene Textverarbeitungsprogramm.
  • Zahlreiche Hinweise auf neue Urteile, die für die Praxis relevant sind.
  • Tipps aus der Praxis, um das maximale Ergebnis zu erzielen.
  • Eine Gesetzessammlung mit über 100 wichtigen Vorschriften, die laufend an den aktuellen Rechtsstand angepasst wird. 

Inhalte Fachbuch:

Die rechtlichen Grundlagen für das kommunale Forderungsmanagement sowie Verweise auf weiterführende Informationen innerhalb der Datenbank.

In diesem Informationspaket ist alles enthalten, was Praktiker in den Städten und Gemeinden zur schnellen und rechtlich einwandfreien Durchsetzung ihrer kommunaler Forderungen benötigen.

  • Sie sind ständig auf Augenhöhe mit den Schuldnern. Denn aufgrund des kostenlosen Update-Services arbeiten sie das ganze Jahr über mit den aktuellsten rechtlichen Informationen.
  • Sie treffen rechtlich korrekte Entscheidungen. Das Prozessrisiko sinkt.
  • Sie vermindern die Anzahl der niedergeschlagenen Forderungen. Damit fließt mehr Geld in die Kasse.
  • Sie werden zeitnah über wichtige neue Urteile informiert. 
  • Sie arbeiten mit einer einzigen Fachinformation und sparen damit Zeit und Kosten.
Update Informationen:

Insolvenzen vermeiden: So unterstützen Sie Schuldner

Außergerichtliche Schuldenregulierung

Verbraucher müssen vor einem Insolvenzverfahren stets eine Schuldnerberatung nachweisen. Scheitern deren Bemühungen um eine außergerichtliche Einigung, kann ein gerichtlicher Schul-denbereinigungsplan vorgelegt werden. Welche Bedeutung diese Verfahren für Sie haben, wo die Unterschiede liegen und wie Sie Ihre Interessen wahren, erfahren Sie in diesem Update.

Konfliktgespräche souverän meistern
Gerade im Vollstreckungsverfahren kochen die Emotionen schnell hoch. Ein vernünftiges Gespräch scheint kaum mehr möglich. Lernen Sie, wie Sie sich erfolgreich gegen Schuldner aber auch andere Gläubiger durchsetzen. In fünf Video-Trainings gibt unsere Kommunikationsexpertin wertvolle Tipps.

Effektives Forderungsmanagement
Lesen Sie in diesem Update, wie Sie ein effektives Forderungs-management in Ihrer Kommune einrichten und was die wichtigs-ten Gesichtspunkte sind, auf die Sie achten sollten.

Vergangenes Update im Überblick  

  • Beginn der Vollstreckung: Arrestforderung; Arrestgrund; Arrestschuldner; persönlicher Arrest; Forderungsmanagement; Schadensersatz; Vollstreckungsgrundsätze
  • Forderungspfändung: Basiszinssatz; Pfändungs- und Einziehungsverfügung
  • Insolvenzverfahren – Unternehmen: Forderungsanmeldung und Masseverbindlichkeit; Sofortige Beschwerde
  • Verbraucherinsolvenzverfahren: Außergerichtlicher Schuldenregulierungsversuch; Begriff; Einwendungen gegen gerichtliche Zustimmungsersetzung; Eröffnung; Eröffnetes Verbraucherinsolvenzverfahren; Forderungsaufstellung; Gerichtlicher Schuldenbereinigungsplan; Insolvenzverwalter im Verbraucherinsolvenzverfahren
    Rechtsbehelfe und Rechtsmittel: Sofortige Beschwerde
  • Videotrainnings: Andere Perspektive einnehmen; Keine Chance für starre Fronten; Raus aus der Rechtfertigungsmühle; Schritt für Schritt aufeinander zugehen; Umgang mit zu viel Emotionen
  • Arbeitshilfen: Bestimmung Erörterungs- und Abstimmungstermin; Bestätigung Insolvenzplan; Niederschrift Insolvenzplan; Niederschrift Obstruktion
     

Startseite

Von der Startseite aus haben Sie Zugang zu allen Fachbeiträgen, Arbeitshilfen, Vorschriften und einem "Vollstreckungslexikon", das Fachbegriffe kompakt erklärt.


Themenfelder

Die einzelnen Schritte bei der Vollstreckung von Forderungen werden hier übersichtlich aufgegliedert. Verschiedene Handlungsoptionen finden Sie praxisnah in allen Teilschritten erläutert.


Arbeitshilfen

Zu den verschiedenen Themenfeldern finden Sie Musterschreiben, die Sie für Ihren individuellen Fall im Wordformat öffnen und bearbeiten können. Auch zahlreiche Checklisten und Berechnungsbeispiele helfen Ihnen schnell weiter.


Gerichtskostenberechnung Arbeitshilfe

Download: Vollständige Leseprobe als PDF

Herr Peter Fabich Vollstreckung Gemeinde Brand-Erbisdorf

Die Anwendung des Programmes „Die erfolgreiche kommunale Forderungsvollstreckung“ ist echt empfehlenswert. 

  • Das Stichwortverzeichnis und die blau hinterlegten Paragraphen ermöglichen ein zeitsparendes Arbeiten.
  • Anwendungsbeispiele mit Rechtsprechungen unterstützen die Lösungen von Vollstreckungsfällen.
  • Das Speichern von Daten in so genannte "Merklisten" sorgt für ein leichteres Bearbeiten ähnlicher Fälle.

Das Programm verdient in der Tat ein Lob im Großformat. Das einfache und schnelle Auffinden von Fakten und die reichliche Kommentierung kann ein übliches Nachschlagewerk in dieser Weise nicht vermitteln.

Peter Fabich
Vollstreckung Gemeinde Brand-Erbisdorf
 

Hardware

  • Windows-PC ab Pentium III, 1 GHz
  • Monitor: SVGA (1.024 x 786) oder höher
  • CD-ROM/DVD-Laufwerk

Software

  • Windows XP, Windows Vista, Windows 7 Windows 8
  • Internet Explorer ab Version 6

 Für die Online-Version

  • Internet-fähiger Computer mit Internet Browser ab Internet Explorer 7.x, Firefox 3.6, Google Chrome 10, Safari 5
  • Auch auf Apple iPad lauffähig
  • Internet Geschwindigkeit (Bandbreite) von mindestens 1Mbit/s
  • Bildschirmauflösung von mind.1024 x 768 Pixel
  • PDF-Viewer (z. B. Adobe Reader 6.1 oder höher)
Raimund Wieser

Richter am Amtsgericht Augsburg seit 1987, derzeit tätig in Insolvenzsachen, zuvor Staatsanwalt an der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Augsburg seit 1980, Mitarbeit an „Ordnungsamtspraxis“, „Gewerbeamtspraxis“ und „Die erfolgreiche Forderungsvollstreckung“ im WEKA-Verlag, ehemaliger Dozent der Bayerischen Verwaltungsschule, Verfasser eines Standardkommentars zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, Handbuch des Bußgeldverfahrens sowie zum Praxishandbüchern zur Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs sowie Ordnungswidrigkeiten im Lebensmittelrecht, Jugendschutz und SGB II.


Konrad Riedl

Nach der Ausbildung zum Diplom-Finanzwirt an der Bayerischen Beamten-Fachhochschule in Herrsching, war Norbert Riedl von 1973 bis 2013 beim Finanzamt München in den Bereichen Stundungs- und Erlassstelle mit Vollstreckungsstelle tätig. Zuletzt spezialisierte er sich in der Vollstreckungsstelle auf schwierige Fälle.


Norbert Stockinger

Ausbildung zum Dipl.-Finanzwirt an der Bayrischen Beamten FH in Herrsching, seit 1996 am FA München in den Bereichen Stundungs- und Erlassstelle, Vollstreckungsstelle für schwierige Fälle und Liquiditätsprüfung tätig.


Jan-Philipp Faehrmann

Referatsleiter beim Bezirk Oberbayern, seit 2010 Compliance Officer bei einer privat-rechtlichen Ausgründung des Bezirks Oberbayern, langjährig erfahrener Dozent bei der Bayerischen Verwaltungsschule und dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen für den Bereich Verwaltungsverfahrensgesetz und Prozessrecht für die Fortbildung.


Anna Hoppe

Anna Hoppe ist in eigener Kanzlei in Hamburg als Rechtsanwältin tätig. Dort berät sie in privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Fragestellungen. Sie war zehn Jahre als Autorin und Lektorin für verschiedene juristische Verlage tätig. Als Redakteurin für einen juristischen News-Dienst hat sie viele Jahre den Bereich des Gewerberechts bearbeitet. Anna Hoppe war Projektmanagerin im Redaktionsmanagement eines großen deutschen Fachverlags und ist seit 2011 Gesellschafter-Geschäftsführerin einer PR- und Marketingagentur für Juristen.


Peter Pietsch

ist langjährig erfahrener Rechtsanwalt mit Spezialisierung im internationalen Zivilrecht. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Vollstreckung privatrechtlicher Titel im Ausland. Er ist Mitautor des Standardwerks „Internationaler Rechtsverkehr in Zivil- und Handelssachen”.